2.000 Quadratmeter mehr Zerspanung

Mit einem Investitionsvolumen von rund 6 Millionen Euro investiert der Werkzeughersteller Nachreiner in neue Produktions-, Lager- und sonstige Nutzflächen.

643
Nachreiner erweitert die Kapazitäten in Balingen: Auf 2.000 Quadratmetern sind Produktions-, Technik- und Lagerflächen vorgesehen.

Seit 1981 vertreibt der Werkzeughersteller Nachreiner aus Balingen im Zollernalbkreis fortschrittlichen Zerspanungslösungen. Im Zuge stetiger Expansion eröffneten die Werkzeugspezialisten vor rund fünf Jahren in Balingen-Weilstetten ihr komplett neues Fertigungs-, Logistik- und Kundenzentrum.

Markus Hallas, Geschäftsführer der Nachreiner GmbH: „Wir sind an dem Punkt angelangt, an dem wir aufgrund der großen Nachfrage Kapazitätsanpassungen vornehmen müssen. Dafür waren wir damals beim Werksneubau schon gerüstet und haben genügend Freiflächen in Reserve.“

Auf 2.000 Quadratmetern sind Produktions-, Technik- und Lagerflächen vorgesehen. Eine neue Tiefgarage, Schulungs- und Vorführräume runden das Projekt optimal ab. Ziel ist es, dank vernetzter Fertigungstechnologie in Kombination mit leistungsstarker Logistik, optimierten internen Abläufen und noch besserem Service die Nachreiner-Qualität kontinuierlich zu erhöhen, die Produktivität deutlich zu steigern und den Kundensupport zu  maximieren.

Markus Hallas: „Als innovativer Werkzeugzulieferer der Schlüsselindustrien Süddeutschlands, wie zum Beispiel die Automobilbranche und der Maschinenbau, haben wir uns einen sehr guten Namen geschaffen. Durch die vielfältigen Investitionen in Technik, Logistik und Service setzen wir nicht nur ein nachhaltiges Bekenntnis zum Standort, sondern signalisieren unseren Kunden, dass sie auf den richtigen Partner quasi um die Ecke bauen können. Einen Spezialisten, der mit ihnen und an ihren Anforderungen mitwachsen kann und genau die Zerspanungslösungen liefert, die sie für ihren Erfolg benötigen.“

Kontakt:

www.nachreiner-werkzeuge.de