Mit Übernahme hoch hinaus

Der Präzisionswerkzeughersteller Dormer Pramet vermeldet die Übernahme von Wetmore Tool and Engineering. Das Unternehmen stärkt so seine Präsenz in der Luftfahrtindustrie.

719
Im Bild (von links nach rechts): Jerome David (CEO, Wetmore Tool and Engineering), Filippo Mauri (Kaufmännischer Controller, Dormer Pramet), Stefan Steenstrup (Präsident, Dormer Pramet), Cameron Reilly (Geschäftsführer, Corridor Capital) und Martin Sehnal (Programmbetriebsleiter, Dormer Pramet, North America).

Das US-amerikanische Unternehmen Wetmore ist spezialisiert auf kundenspezifische HSS- und Vollhartmetall-Schneidwerkzeuge. Mit der Akquisition baut Dormer Pramet sein Produktportfolio im HSS- und VHM-Sortiment weiter aus und stärkt gleichzeitig die Präsenz in der Luft- und Raumfahrtindustrie, insbesondere in den Märkten USA, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Italien und Großbritannien.

Wetmore Tool and Engineering mit Sitz in Chino, Kalifornien, ist einer der führenden Hersteller im Bereich adaptiver Schaftbohrtechnologie sowie von Befestigungselementen, Reibahlen oder Werkzeugen zum Nietenentfernen. Das Unternehmen ist außerdem auf innovative Schneidwerkzeuge für handgeführte Bohranwendungen spezialisiert, die bspw. bei mehreren namhaften, global agierenden Luftfahrtunternehmen zum Einsatz kommen.

Geschätzter Partner der Luft- und Raumfahrtindustrie

,,Wir freuen uns sehr, eine Vereinbarung zur Übernahme von Wetmore Tool and Engineering getroffen zu haben, und wir heißen das Unternehmen in der Dormer Pramet-Familie willkommen“, erklärt Stefan Steenstrup, Präsident von Dormer Pramet, anlässlich der Übernahme. Weiter betont er: ,,Wetmore ist seit über 60 Jahren einer der führenden Anbieter von qualitativ hochwertigen Schneidwerkzeugen, die aufgrund ihrer besonderen Präzision und Gebrauchstauglichkeit vor allem in der Luft- und Raumfahrtindustrie bekannt sind. In Kombination mit dem zuvorkommenden, proaktiven Kundenservice passt das Unternehmen sowohl strategisch als auch von der Firmenkultur hervorragend zu Dormer Pramet.“

Gemeinsam wachsen

Zur weiteren Strategie befragt, sagt Stefan Steenstrup: ,,Es versteht sich von selbst, dass wir zukünftig im Sinne beider Unternehmen weiter wachsen und unsere Präsenz in der Luftfahrtindustrie weiter ausbauen wollen. Ziel ist es, unsere Marke und unsere Bekanntheit als Werkzeugspezialisten zu stärken – nicht nur in den USA, sondern weltweit.“

Wetmore-Kunden müssten sich zudem auf keine großen Veränderungen gefasst machen:  ,,Wetmore-Bestandskunden erhalten weiterhin die qualitativ hochwertigen Produkte und Dienstleistungen, an die sie sich bereits gewöhnt haben. Darüber hinaus erhalten sie jetzt Zugang zu dem umfangreichen Sortiment an hochwertigen VHM- und Wendeschneidwerkzeugen von Dormer Pramet.“

Wetmore selbst profitiere ebenfalls von dieser neuen Verbindung. „Gleichzeitig forcieren wir die Marke Wetmore bei Dormer Pramet-Kunden auf der ganzen Welt und stärken den Bekanntheitsgrad des Unternehmens durch unser weltweit etabliertes Distributions- und Vertriebsnetz.“

Kein Personalwechsel an der Führungsspitze Ferner wird Jerome David, Chief Executive Officer von Wetmore Tool and Engineering, weiter die Geschäftsleitung verantworten und zudem als Mitglied des leitenden Managementteams von Dormer Pramet eine wichtige Rolle bei der Integration spielen.

Wetmore künftig Produktmarke von Dormer Pramet

Im Zuge der Übernahme wird die Marke Wetmore neben den aktuellen Sortimenten Dormer, Pramet, Precision Twist Drill und Union Butterfield zu einer weiteren Produktmarke von Dormer Pramet.

Kontakt:

www.dormerpramet.com

www.hpwetmore.com