Maschinen auf über 7.500 m²

Die kommende Hausausstellung bei DECKEL MAHO Pfronten steht ganz im Zeichen integrierter Fertigungslösungen für ganzheitliche Prozesse.

671
Mit 70 Hightech-Maschinen, zwei Neuvorstellungen sowie den zukunftsorientierten Fokusthemen steht die kommende Hausausstellung bei DECKEL MAHO Pfronten ganz im Zeichen integrierter Fertigungslösungen für ganzheitliche Prozesse.

Zum Auftakt des EMO-Messejahres präsentiert DMG MORI vom 22. bis 26. Januar 2019 auf seiner Hausausstellung bei DECKEL MAHO Pfronten 70 Hightech-Maschinen, davon 20 mit Automation und die Neuvorstellung der DMP 70 und LASERTEC 125 Shape. Zukunftsorientierte Fokusthemen sind die Bereiche Digitalisierung mit digitalen Angeboten für Produktion und Service, integrierte Automationslösungen für eine wettbewerbsfähige Fertigung und das ADDITIVE MANUFACTURING. Hier präsentiert DMG MORI die jüngst vorgestellte LASERTEC 12 SLM und die intelligente OPTOMET-Software für das Pulverbettverfahren.

Mit den diesjährigen Schwerpunkten konzentriert sich DMG MORI voll und ganz auf die gesamte Wertschöpfungskette der Anwender. Exemplarisch dafür stehen die DMG MORI Technology Excellence Center für Aerospace und Die & Mold, wo erfahrene Experten wegweisende und produktive Fertigungslösungen konzipieren. DMG MORI will diese Kompetenz auf über 7.500 m² Ausstellungsfläche demonstrieren.

Ein weiteres Highlight ist die Großteilebearbeitung im XXL-Center, wo erstmal eine DMU 600 P mit Doppeltisch vorgestellt wird. Der DMG MORI Qualified Products Bereich komplettiert das Programm der Hausausstellung mit neuesten Peripherie- und Zubehörinnovationen und insbesondere dem neu aufgelegten DMQP Zertifikateprogramm, das eine vielfältige Auswahl an Hochleistungswerkzeugsystemen zu exklusiven Konditionen bietet.

Neuvorstellung: DMP 70

Dynamische Produktionsmaschine für unterschiedlichste Branchen

Die neue DMP 70 ist mit 4,2 m² Aufstellfläche eine äußerst kompakte Produktionsmaschine für Applikationen in anspruchsvollen Branchen.

DMG MORI hat die mit 4,2 m² Aufstellfläche äußerst kompakte Produktionsmaschine für Applikationen in der Medizintechnik, im Bereich Job Shop, aber auch im Aerospace-Bereich und anderen anspruchsvollen Industrien konzipiert. Verfahrwege von 700 x 420 x 380 mm bieten Platz für ein breites Bauteilspektrum, so dass die DMP 70 einen bestehenden Maschinenpark perfekt entlastet. Sie bearbeitet komplexe Werkstücke hochdynamisch mit Eilgängen von 60 m/min und einer Beschleunigung von bis zu 2 g.

Dynamisch ist der Werkzeugwechsel mit einer Span-zu-Span-Zeit von 1,5 Sekunden. Das Werkzeugmagazin bietet Platz für bis zu 25 Werkzeuge und ist dank der Metallklammern dauerhaft robust. Ein stabiles einteiliges Maschinenbett aus Grauguss, direkte Absolut-Wegmesssysteme im Standard und ein optimales Kühlkonzept stellen die erforderliche Präzision sicher. Automationslösungen wie das Werkstück-Handling WH 3 CELL, mit dem die DMP 70 zur Hausausstellung präsentiert wird, lassen sich flexibel von rechts, links oder von vorne anbinden.

Neuvorstellung: LASERTEC 125 Shape

Effiziente Oberflächenstrukturierung großer Formen

Die LASERTEC 125 Shape ist insbesondere für die Texturierung großer Formen mit bis zu 1.250 x 700 mm konzipiert.

Als neues Highlight der Baureihe präsentiert DMG MORI zur Hausausstellung in Pfronten die LASERTEC 125 Shape als Neuheit. Sie ist insbesondere für die Oberflächenstrukturierung großer Formen mit bis zu ø 1.250 x 700 mm konzipiert und auf Werkstückgewichte von maximal 2.600 kg (als Option mit Tandem Drive erhältlich) ausgelegt.

Der optionale Highspeed Z-Shifter erhöht die Verfahrgeschwindigkeit in Z-Richtung von 1,5 m/s auf 4 m/s, während der Laser eine Pulsfrequenz von bis zu 1.000 kHz erreicht. Die Texturqualität konnte bei gleichzeitig hohen Prozessgeschwindigkeiten nochmals optimiert werden. Das Ergebnis seien laut Hersteller bis zu 69 Prozent kürzere Prozesszeiten und somit deutlich geringere Kosten pro Bauteil.

Integrated Digitization

Produkte und Lösungen für die durchgängige Digitalisierung der Fertigung

Unter dem Schlagwort Integrated Digitization präsentiert DMG MORI zur Hausausstellung Wege in die vernetzte Produktion.

In der Digitalisierung im Werkzeugmaschinenbau sieht DMG MORI weiterhin ein strategisches Zukunftsfeld. Unter dem Schlagwort Integrated Digitization präsentiert das Unternehmen zur Hausausstellung Wege in die vernetzte Produktion. Während der Hausausstellung lädt DMG MORI seine Besucher zur 45-minütigen Digital Pfronten Tour ein, auf der digitale Produkte und Lösungen für die durchgängige Digitalisierung vorgestellt werden.

An fünf Stationen präsentiert DMG MORI das PRODUCTION PLANNING für die Personaleinsatzplanung bei DECKEL MAHO Pfronten und ein vollintegriertes Produktionsplanungs- & Steuerungssystem sowie den Bereich PREPARATION & PRODUCTION für den digitalen Prozess zur Fertigung eines Formeinsatzes von der Arbeitsvorbereitung mittels CAD/CAM-System (Siemens NX) und CELOS PC-Version bis zur Produktion auf der DMC 1850 V mit CELOS Version 5.

Nach einer DIGITIZATION SHOW zu den DMG MORI Produkten zur Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette komplettiert das MONITORING mit dem DMG MORI MESSENGER, CONDITION ANALYZER, PERFORMANCE MONITOR und PRODUCTION COCKPIT den Rundgang ebenso wie der Bereich SERVICE & MAINTENANCE mit WERKBLiQ. Die webbasierte und herstellerübergreifende Plattform ermöglicht es, die Instandhaltung der insgesamt acht 5-Achs-Fräsbearbeitungszentren, drei Universal-Flachschleifmaschinen in der mechanischen Fertigung sowie die 17 Fräs-Bearbeitungszentren im Technology Center bei DECKEL MAHO Pfronten zu managen. Den Besuchern werden die Vorteile des direkten Service-Supports mit dem neuen NETservice inklusive der SERVICEcamera live demonstriert.

Automation

Mehr Wertschöpfung durch ganzheitliche Automatisierung

Automatisierte Maschinen sind entscheidende Komponenten einer digitalen Fabrik und somit fester Bestandteil der vernetzten Produktion. Das Joint Venture DMG MORI HEITEC unterstützt DMG MORI bei der Entwicklung und Realisierung flexibler Automatisierungslösungen, wie dem Werkstück-Handling. Die Automationskompetenz für das Paletten-Handling ist direkt in den Produktionswerken von DMG MORI integriert.

Aus dem Zusammenspiel zwischen dem Engineering der Produktionswerke von DMG MORI und der Automationskompetenz seitens DMG MORI HEITEC erhalten Anwender eine kundenindividuelle, durchgängige und prozesssichere Lösung – und das alles aus einer Hand. Hinzu kommen seitens DMG MORI HEITEC Serviceleistungen von der Konfiguration bis zum Einsatz des Systems – inklusive der Umstellung bzw. Erweiterung eines Systems für zusätzliche Produkte.

Jüngere Beispiele für die Automatisierungskompetenz von DMG MORI sind der Robo2Go 2nd Generation für das flexible Werkstück-Handling an Drehmaschinen sowie der breit gefächerte Einsatz von Paletten-Handlings. So wird das PH 150 mit bis zu zwölf Paletten und einem maximalen Beladegewicht von 250 kg an einer DMU 65 monoBLOCK gezeigt. Eine DMU 85 monoBLOCK präsentiert DMG MORI mit dem neuen PH 400. Der PH 400 ist die ideale Erweiterung der Palettenautomation für große Werkstücke mit bis zu 800 kg Beladung für DMU-Maschinen. Zudem ist sie für die DMU 80 P duoBLOCK und DMU 90 P duoBLOCK für bis zu 800 kg schwere Paletten verfügbar.

Additive Manufacturing

Intelligente Softwarelösungen für optimale Prozessparameter

Das DMG MORI Portfolio umfasst vier vollständige Prozessketten für additive Verfahren mit der Pulverdüse und im Pulverbett.

DMG MORI ist ein globaler Full-Liner mit über 20 Jahren Erfahrung im Additive Manufacturing von metallischen Bauteilen. Das Portfolio umfasst vier vollständige Prozessketten für additive Verfahren mit der Pulverdüse und im Pulverbett. Für dieses ganzheitliche Angebot kombiniert DMG MORI seine Additiv-Maschinen aus der Baureihe LASERTEC 3D sowie LASERTEC SLM mit den Bearbeitungszentren des breit gefächerten Maschinenportfolios. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der additiven Fertigung belegt der Werkzeugmaschinen-hersteller mit der jüngst vorgestellten LASERTEC 12 SLM und der innovativen Softwarelösung OPTOMET. Die DMG MORI Academy ergänzt das Leistungsspektrum im Additive Manufacturing um einen speziell auf diesen Bereich zugeschnittenen Beratungsansatz.

Mit einem Fokusdurchmesser von lediglich 35 µm ist die neue LASERTEC 12 SLM viermal genauer als der aktuelle Industriestandard. Dies erlaubt eine deutlich feinere Auflösung der Strukturen, wodurch wesentlich dünnere Wandstärken möglich sind. Gleichzeitig bietet die Pulverbettmaschine ein für diese Präzisionsklasse einzigartiges Bauvolumen von 125 x 125 x 200 mm. Das anwenderfreundliche Stealth Design und das von der LASERTEC 30 SLM 2nd Generation bekannte rePLUG Pulvermodul für Materialwechsel in unter zwei Stunden gewährleisten eine hohe Prozessautonomie und ein hohes Maß an Arbeitssicherheit.

OPTOMET berechnet automatisch die optimalen Prozessparameter, erleichtert die Programmierung und führt zu deutlich verbesserten Oberflächenqualitäten und reproduzierbaren Werkstoffeigenschaften.

Mit einer Beteiligung von 30 Prozent an dem indischen Softwareentwickler INTECH erschließt sich DMG MORI den Zugang zu wichtigem Software- und Technologie-Know-how für die generative Produktion. Als Vorreiter im Bereich des 3D-Drucks in Indien hat sich das Unternehmen auf Additive Manufacturing sowie damit verbundene Softwarelösungen spezialisiert – einschließlich der künstlichen Intelligenz für diesen Bereich. Ein erstes Resultat dieser Zusammenarbeit ist die neue OPTOMET-Software, die INTECH für die LASERTEC SLM Baureihe von DMG MORI anbietet. Sie berechnet automatisch die optimalen Prozessparameter. Das erleichtert die Programmierung und führt zu deutlich verbesserten Oberflächenqualitäten und reproduzierbaren Werkstoffeigenschaften.

DMG MORI Technology Excellence: Aerospace

Durch eine frühzeitige Einbindung bei Produktentwicklungen, Planung neuer Produktionseinheiten und -standorten auf Seiten der Kunden konzipiert das DMG MORI Aerospace Excellence Center bei DECKEL MAHO Pfronten optimale und ganzheitliche Fertigungslösungen für Applikationen in der Luft- und Raumfahrttechnik. Die über 20-jährige Technologieerfahrung in diesem Bereich reicht bei DMG MORI vom anspruchsvollen 5-Achs-Simultanfräsen über die Komplettbearbeitung mittels Fräs-Dreh-Technologie inklusive der Integration von Schleifen und ULTRASONIC-Fräsen.

Das DMG MORI Aerospace Excellence Center entwickelt Fertigungslösungen für Applikationen in der Luft- und Raumfahrttechnik.

Highlights im DMG MORI Aerospace Excellence Center sind die branchentypischen Anwendungen wie z.B. eine Winkelkopflösung für die Gehäusefertigung auf einer DMU 125 FD duoBLOCK, bei der Frontwerkzeuge automatisch gewechselt werden können. Für höhere Prozesssicherheit sorgt das sensorgesteuerte Tool Control Center (TCC) auf einer DMC 65 monoBLOCK, um auf ungeplanten Werkzeugverschleiß so frühzeitig zu reagieren, damit Werkstück und Maschine vor Schaden geschützt werden können.

DMG MORI Technology Excellence: Die & Mold

Die & Mold Anwendungen haben bei DMG MORI seit je her einen hohen Stellenwert, woraus zum einen die große Erfahrung in diesem Bereich resultiert und zum anderen Technologielösungen auf höchstem Niveau entstehen. Die vielseitigen Projekte im DMG MORI Die & Mold Excellence Center konzentrieren sich auf eine enorme Bandbreite an Werkstücken – vom 10 mm großen Stempel bis hin zur 6.000 mm großen Werkzeugform, die auf den XXL-Bearbeitungszentren ausreichend Platz findet.

Die Maschinen im XXL-Center bearbeiten bis zu 6.000 mm große Werkzeugformen.

Jüngste Vorstellung in diesem Bereich ist die DMU 600 P mit Doppeltisch. Für gute Genauigkeiten hilft der DMG MORI Technologiezyklus VCS Complete auf der DMC 85 monoBLOCK. Oberflächengüten bis 0,15 µm gewährleistet DMG MORI zudem mit dauergenauen Linearantrieben, Messsystemen von MAGNESCALE und speedMASTER Spindeln mit bis zu 30.000 min-1 sowie HSC-Spindeln mit 60.000 min-1. In der Oberflächenstrukturierung setzt DMG MORI mit der LASERTEC Shape Baureihe seit vielen Jahren immer neue Standards, um seinen Kunden ganzheitliche Fertigungslösung anbieten zu können.

DMQP

Qualitätsgarantie dank Innovationspartnerschaften und DMQP Zertifikat

Hohe Maschinen-Performance und bestmögliche Bauteilqualität lassen sich nur mit abgestimmten und zertifizierten Technologie- und Peripheriekomponenten erzielen. So definiert DMG MORI seinen Qualitätsanspruch im Rahmen des DMG MORI Qualified Products (DMQP) Programms. Die tragenden Säulen dieser Qualitätsgarantie von DMG MORI sind die langjährigen Innovationspartnerschaften für Peripherie- und Zubehörkomponenten. Die DMQP-Partner müssen höchste Ansprüche an Innovationskraft, Technologiekompetenz und Qualität erfüllen. Abgestimmte Schnittstellen, die Sicherung der Konnektivität, Preisbeständigkeit und definierte Gewährleistungsbedingungen sorgen bei
DMG MORI Kunden für die optimale Produktivität ihrer Fertigungslösungen.

Daneben offeriert DMG MORI seinen Kunden seit kurzem DMQP Zertifikate.
Die DMQP Zertifikate bieten den DMG MORI Kunden diverse Vorteile:
Eine vielfältige Auswahl an Hochleistungswerkzeugsystemen, individuell zusammengestellt mit den DMQP-Partnerexperten zu exklusiven Konditionen.

Kontakt:

www.dmgmori.com