Neues Wechselkopfbohrsystem von ISCAR

ISCAR liefert mit dem neuen dreischneidigen Wechselkopfbohrsystem LOGIQ 3 CHAM den Anwendern Produktivitäts-, Qualitäts- und Handhabungs-Vorteile.

375
Mit LOGIQ 3 CHAM bietet ISCAR eine Neuheit bei dreischneidigen Wechselkopfbohrsystemen.

Modulare Wechselkopfbohrsysteme mit zwei Schneiden sind seit vielen Jahren die probate Lösung für Hochleistungs-Bohrprozesse. Aus dem Hause ISCAR stammen mit CHAMDRILL und SUMOCHAM zwei bewährte Vertreter dieser Werkzeugart. Die Entwicklung in diesem Segment geht weiter: Jetzt präsentiert ISCAR mit dem LOGIQ 3 CHAM eine effiziente dreischneidige Lösung. Im Vergleich zu konventionellen Bohrwerkzeugen mit zwei Schneiden erlaubt LOGIQ 3 CHAM laut ISCAR um bis zu 100 Prozent höhere Vorschubwerte, was die Produktivität deutlich steigert. Zudem verfügt die Neuentwicklung über sämtliche Vorteile der bewährten ISCAR-Zweischneider-Systeme.

Minimale Rüstzeiten durch neues Bohrkopf-Klemmsystem

Das LOGIQ 3 CHAM-Bohrkopf-Klemmsystem ist das erste seiner Art und garantiert eine einfache und sichere Handhabung ohne jegliche Ersatzteile.

Das neuartige Bohrkopf-Klemmsystem des LOGIQ 3 CHAM ist einfach und sicher zu handhaben und benötigt keine weiteren Ersatzteile. So entstehen selbst in der Maschine nur minimale Rüstzeiten beim Bohrkopfwechsel. Die radiale und axiale Klemmkraft wird ausschließlich in der schwalbenschwanzähnlichen Passung erzeugt. Sie bietet im Zusammenspiel mit den großen Anlageflächen eine sehr hohe Sicherheit auch bei unregelmäßigen Schnittkräften, die beispielsweise bei Anbohrprozessen auf schrägen Flächen oder Querbohrungen entstehen. Die ebenfalls neue H3P-IQ-Bohrkopfgeometrie mit den geschwungenen Hauptschneiden wurde für den Einsatz im ISO-P- und ISO-K-Bereich (Stahl und Guss) entwickelt und ermöglicht ein weiches Schnittverhalten mit kurz brechenden Spanlocken.

ISCAR konzipierte das Bohrkopf-Zentrum mit den drei spitz zulaufenden Schneiden im Hinblick auf eine gute Zentrierfähigkeit bei möglichst hoher Stabilität. Daraus resultieren geringe Axialkräfte und Drehmomentwerte während des Anbohrens sowie eine hervorragende Eigenzentrierfähigkeit – selbst unter schwierigen Einsatzbedingungen.

Flexibilität und Sparpotential

Alle LOGIQ 3 CHAM-Bohrkörper verfügen über innere Köhlmittelzufuhr und große, polierte Spankammern mit variablen Spiralwinkeln.

Beim neuen LOGIQ 3 CHAM-System kommt der PVD-TiAIN beschichtete Schneidstoff IC908 zum Einsatz. Dieser ist hoch verschleißfest, zäh und erlaubt lange Standzeiten. Alle Bohrkörpervarianten besitzen eine innere Kühlmittelzufuhr an jede Schneide sowie große, polierte Spankammern, die durch variable Spiralwinkel den Spanfluss zusätzlich verbessern. Auf die LOGIQ 3 CHAM-Bohrkörper lassen sich zehn verschiedene Bohrkopfdurchmesser montieren. Diese Auslegung bietet dem Anwender nicht nur Flexibilität, sondern auch geringe Lagerhaltungskosten.

Bei Markteinführung sind Werkzeuge in 3xD- und 5xD-Ausführung für Durchmesser von zwölf bis 25,9 Millimeter erhältlich. Im Lauf des kommenden Jahres werden weitere Bohrkopf- und Bohrkörper-Varianten dazukommen.

Kontakt:

www.iscar.de