Prozesssicherheit auch bei wechselnden Werkstoffen

Nachi stellt zur AMB 2018 den universelle Gewindebohrer SG-Tap aus pulvermtallurgisch hergestelltem, beschichteten HSS vor.

313
Die Gewindebohrer SG-Tap von Nachi.

Mit seinen Gewindebohrern SG-Tap geht Nachi den Forderungen von Fertigungsbetrieben nach universell und flexibel einsetzbaren Werkzeugen zum prozesssicheren Bearbeiten bei häufig wechselnden Werkstoffen nach. Der japanische Hersteller präsentiert die bechichteten, pulvermetallurgischen HSS-Gewindebohrer der Serie SG-Tap hierzulande erstmals zur Messe AMB in Stuttgart.

Gewindebohren unter schwierigen Bearbeitungsbedingungen in einer Vielzahl an Werkstoffen.

Optimierte Schneidkanten und Spannuten sorgen für stabile Zerspanungsprozesse in Werkstoffen unterschiedlicher Festigkeit und Härte. Dies gilt zum einen für langspanende und zur Adhäsion neigende, zum anderen für harte und abrasive Metalle und Legierungen. Der Bohrer bricht die Späne zuverlässig und führt sie durch die glatten und großzügig dimensionierten Nuten ab. Letztere verfügen über eine ausgereifte Oberflächenbehandlung, die sich schon viele Jahre bei hochwertigen Räumwerkzeugen bewährt hat.

So erreichen die Gewindebohrer SG-Tap beim Bearbeiten von Kupfer, Aluminium, Bau- und Edelstahl gleichermaßen lange Standzeiten. Dies gilt in einem weiten Bereich an Schnittgeschwindigkeiten selbst unter instabilen Bearbeitungsbedigungen.

Das Standardprogramm an Gewindebohrern SG-Tap umfasst Werkzeuge mit geraden und spiralisierten Nuten nach Din 374 bzw. DIN 376 mit 3 bis 24 bzw. 6 bis 20 mm Durchmesser zum Fertigen metrischer Normal und Feingewinde. Die Gewindebohrer von Nachi eignen sich optimal für Lohnfertiger und Zulieferbetriebe, die ein häufig wechselndes Spektrum an Werkstücken aus unterschiedlichen Werkstoffen fertigen.

NACHI auf der AMB 2018 in Halle 1, Stand A91.

Kontakt:

www.nachi.de