Dreh und Fräszentren für die Komplettbearbeitung

Die Hommel Unverzagt präsentiert auf der AMB in Stuttgart die Dreh-/Fräszentren-Baureihe Nakamura-Tome WT für die schwingungsfreie Zerspanung komplexer Futter- oder Stangenteile.

267
Die WT-Baureihe von Nakamura-Tome.

Jeder Fertigungsbetrieb setzt sich Tag für Tag mit der entscheidenden Frage auseinander – Wie können die Stückkosten möglichst gering gehalten werden, um den Ertrag und die Wirtschaftlichkeit dauerhaft zu erhöhen? Der japanische Werkzeugmaschinenhersteller Nakamura-Tome hat sich dieser Problemstellung bereits früh angenommen und entwickelt seitdem hochwertige Dreh-/Fräszentren mit bis zu 12 Achsen für die Komplettbearbeitung aufwändiger Werkstücke. Zu den beliebtesten Baureihen zählt hier die WT-Baureihe.

In der WT-Baureihe bietet Nakamura vier Maschinenmodelle an. Das kleinste Modell, WT-100 verfügt über einen Stangendurchlass von 42 mm und ist mit einem 7,1 kW Fräsantrieb mit einem Drehmoment von 16 Nm und einer maximalen Spindeldrehzahl von 6.000 min-1 ausgestattet. Beim größten Modell, WT-300 steht sogar ein Stangendurchlass von 100 mm sowie ein 5,5 kW Fräsantrieb mit 39 Nm und 3.600 min-1 zur Verfügung. Natürlich können mit diesen Dreh-/Fräszentren ebenfalls Futterteile bearbeitet werden. So können beispielsweise mit der WT-300 Futterteile bis zu einem maximalen Durchmesser von 230 mm und einer Länge von 850 mm bearbeitet werden.

Ausgestattet mit zwei Revolvern, zwei Arbeitsspindeln und bis zu acht Achsen lassen sich mit diesen Dreh-/Fräszentren problemlos Bohrungen, Gewinde, Anfräsungen und Fräskonturen setzen und somit komplexe Werkstücke profitabel in einer Aufspannung fertigen. Die zwei eingesetzten Revolver bieten 48 Stationen für die Aufnahme von bis zu 80 Drehwerkzeugen sowie 24 Stationen für rotierende Werkzeuge und können entweder einzeln oder zusammen drehen, bohren und fräsen. Somit können bis zu 2 Zerspanungswerkzeuge gleichzeitig eingesetzt werden. Ein leistungsstarker Fräsantrieb mit bis zu 39 Nm Drehmoment bei 5,5 kW beschleunigt das eingesetzte Werkzeug auf bis zu 3.600 min-1 . Flachführungen in allen Achsen sorgen für eine schwingungsfreie Zerspanung.

Als Steuerungseinheit bieten die Dreh-/Fräszentren der WT-Baureihe die Fanuc-Steuerung 31i-B mit einem optional erhältlichen intelligenten Handrad für das manuelle gleichzeitige Verfahren aller Achsen. Die Modelle WT-250II und WT-300 bieten zusätzlich die Möglichkeit des Abwälzfräsens bis Modul 2,0. Bei der Fertigung von Gerad- und Keilwellen-Verzahnungen überzeugen die Maschinen mit Toleranzklassen ab IT-8.

Die Hommel Gruppe auf der AMB 2018 in Halle 4, Stand B11

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de