Modulares Werkzeugsystem von Tungaloy

Die Firma Tungaloy präsentiert ein Konzept von stabilen Werkzeughaltern und leistungsfähigen Wendeschneidplatten, die extrem starr im Halter eingefasst werden. 

401
Die Werkzeug-Serie TungForceRec im Einsatz.

Seit Jahren bieten Werkzeughersteller leistungsstarke und stabile Frässysteme mit austauschbaren Wendeschneidplatten als Alternative zu den bewährten soliden Hartmetall-Schaftfräsern an. Dennoch scheuen sich viele Zerspaner davor, diese für anspruchsvolle Fräsaufgaben, bei denen kleinere Durchmesser benötigt werden, einzusetzen. Vor allem, da sie befürchten, die austauschbaren Schneidelemente könnten sich als Schwachpunkt entpuppen: Denn auf Werkzeuge mit kleineren Durchmessern wirkt aufgrund der höheren Drehzahl im Vergleich zu Werkzeugen in mittlerer Größe eine stärkere Zentrifugalkraft. Grundsätzlich besteht dabei die Gefahr, dass sich die Schraube, mit der die Wendeschneidplatte (WSP) im Halter befestigt ist, löst, die WSP aus der Tasche ausschlägt und das Werkstück beschädigt.

Genau dieses Risiko will der Werkzeughersteller Tungaloy mit aufeinander abgestimmten WSP und dafür vorgesehenen Taschen ausmerzen. „Fräser mit ‚konventionellen‘ WSP mit ebener Unterseite haben keinerlei Vorkehrungen, die das Lösen der Schraube bei hoher einwirkender Zentrifugalkraft verhindern könnten. Deshalb haben wir die WSP der TungForceRec-Linie mit einer V-förmigen Einkerbung auf der Unterseite ausgestattet. Sie sehen aus, als wären sie geknickt. Der Plattensitz im Werkzeughalter ist dementsprechend vorgeformt, so dass die WSP sich wie in einen maßgeschneiderten Anzug exakt einpasst. Dort sitzt sie bombenfest“, so Markus Feldhaus, Produktmanager Bohren/Fräsen bei der Tungaloy Germany GmbH.

Für einen besseren Halt können zur Befestigung größere Schrauben (M2 statt M1.8) genutzt werden. Sie vereinfachen das gesamte Handling.

Präzise Schnitte mit Leichtigkeit

Die Werkzeug-Serie TungForceRec setzt neben äußerst stabilen Werkzeughaltern auf eine leistungsfähige Schneidsorte. Im Zusammenspiel sollen die Komponenten laut Tungaloy die Produktivität bei der Bearbeitung von schwer zu zerspanenden Materialien deutlich erhöhen.

Markus Feldhaus: „Die scharfen Schneidkanten garantieren sehr weiche sowie äußerst präzise Schnitte an Bodenfläche und Schultern. Besonders die stumpfwinklige Spanfläche der WSP sorgt für eine kontrollierte Spanbildung und schützt so Schneidkanten und Schraube. Die breitere Wirkungsfläche der WSP macht sie nicht nur robuster, sondern verbessert zudem ihre Leistungsfähigkeit.“

Kleine Taschen und Nuten ab Ø 8,0 mm fräsen

Mit der TungForceRec-Werkzeuglinie bietet Tungaloy Zerspanern vielfältige Einsatzmöglichkeiten: So sind unter anderem Anwendungen wie Schulter-, Nutenfräsen oder Helikalinterpolation von Stählen, rostfreien und gehärteten Stählen, Eisen, Aluminium, Titan und Inconel in einem Durchmesserbereich von 8 mm bis 40 mm möglich. Die leistungsfähigen WSP sind in zwei verschiedenen Geometrien mit Eckenradien von Ø 0,2 mm, Ø 0,4 mm und Ø 0,8 mm erhältlich:

Mit der TungForceRec-Werkzeuglinie bietet Tungaloy Zerspanern vielfältige Einsatzmöglichkeiten für das Schulterfräsen und das Fräsen von kleinen Taschen und Nuten ab Ø 8,0 mm.

Typ MJ ist dank Kantenpräparation und seiner Balance zwischen Schärfe und Zähigkeit sehr gut für harte Materialien geeignet. Die WSP gibt es in den Sorten AH3135 (Stahl und gehärteter Stahl), AH120 (Gusseisen und hitzebeständige Legierungen) und AH130 (Titanlegierungen und hitzebeständige Legierungen, Nassbearbeitung).

Für die Bearbeitung von Aluminium und NE-Metallen bietet hingegen WSP-Typ AJ die besten Voraussetzungen: Die präzise Freifläche an der Unterseite sowie die polierte Spanfläche unterstützen die extrem scharfen Schneidkanten bei der Zerspanung. Typ AJ ist unbeschichtet und verfügt dank feinkörnigem Hartmetall über eine hohe Verschleißfestigkeit speziell beim Zerspanen von NE-Metallen.

„Dank der temperatur- und oxidationsbeständigen Sorten sind die Schneidkanten auch bei extremer Hitze zuverlässig vor Beschädigungen geschützt. Durch die geeignete Sorte werden sowohl die Performance als auch die Lebensdauer der WSP gesteigert“, so Markus Feldhaus. „Insgesamt erweist sich TungForceRec als äußerst praktikabel für das Schulterfräsen bzw. das Fräsen von kleinen Taschen und Nuten. Auch bei höherer Drehzahl und damit verbundenem höheren Materialabtrag sorgt das leistungsfähige System für eine sichere und kontrollierte Spanabfuhr aus der Bearbeitungszone heraus.“

Kontakt:

www.tungaloy.de