Innovatives Redesign der Multistar CX-24 bringt viele Vorteile

Mikron hat seine bewährte Multistar CX-24 überarbeitet. Das neue Modell wurde kompakter und auch Ergonomie und Zugänglichkeit des Bearbeitungszentrums wurden stark verbessert. Die Schweizer stellen die Maschine auf der AMB 2018 vor.

373
Mikron Multistar CX-24: Auf 24 Stationen sind bis zu 44 Einheiten simultan in Einsatz und garantieren höchste Ausstossgeschwindigkeit.

Die Transfer-Rundtaktmaschinen Mikron Multistar CX-24 ist schon seit mehr als zwanzig Jahren auf dem Markt erhältlich. Mit teilweise millionenfacher Seriengröße produzieren sie sowohl einfache als auch komplexe Dreh- und Frästeile komplett fertig in einer einzigen Spannung. Dabei laufen auf 24 Stationen bis zu 44 Bearbeitungsoperationen simultan. Die 24 auf dem drehbaren Tisch eingespannten Teile werden von oben, unten und seitlich gleichzeitig bearbeitet. Je nach Bearbeitung sind die Teile in feste oder rotierende Spannzangen eingespannt. Eine produktionsbegleitende Vermessung der Teile verkürzt die Taktzeit. Außerdem lassen sich taktzeitbestimmende Bearbeitungen auf mehrere Stationen aufteilen.

Bis heute bewähren sich etwa 700 Exemplare der Maschine weltweit im täglichen Praxiseinsatz. Diese Erfahrung führte zu einem bemerkenswerten Redesign, das in vielen Bereichen Vorteile bringt. Die Maschine wurde kompakter, denn Hydraulikaggregate, Späneförderer und Ölnebelabscheider sind nun integriert. Deshalb benötigt die Maschine je nach Konfiguration bis zu 25 % weniger Aufstellfläche. Dies löst mancherorts Platzprobleme. Auch Ergonomie und Zugänglichkeit des Bearbeitungszentrums wurden stark verbessert. Für besonders anspruchsvolle Operationen empfiehlt Mikron eine Hybridversion mit bis zu 20 CNC-Achsen.

Die neue Maschine verfügt über eine Bosch-Rexroth-Steuerung für die interpolierten Achsen und den Maschinentisch mit SS1- und SLS-Funktionen (Safe Stop 1 / Safety-limited-Speed). Ein Siemens-Umrichter mit SLS- und STO-Funktionen (Safe torque off) für die sensorlosen Spindeln stellt sicher, dass keine Energie auf die Spindel wirkt und keine unerwünschten Starts erfolgen. Das Bedienpanel ist mit einer drehbaren Galgenkonstruktion um das mit großen Sichtfenstern verkleidete Bearbeitungszentrum schwenkbar. Ein vertikales seitliches Farb-Leuchtband informiert weithin sichtbar über den Betriebszustand der Maschine.

Mikron auf der AMB 2018 in Halle 4, Stand C71.

Kontakt:

www.mikron.com