Werkzeuge für effizientes Hochvorschubfräsen

Die Tungaloy Germany GmbH hat verschiedene Frässysteme entwickelt, die den Belastungen beim Hochvorschubfräsen trotzen. Grundlage dafür sind bruchfeste Wendeschneidplatten.

345
Für kraftvolles Wirken auch in härteren Materialien ist MillQuadFeed sehr gut geeignet. Laut Tungaloy erzielen Zerspaner damit beim Hochvorschubfräsen einen deutlich höheren Materialabtrag.

In einer bestimmten Zeitspanne so viel Material wie möglich abzutragen, ist bei einigen Verfahren immerwährendes Ziel von Zerspanern. Besonders beim Hochvorschubfräsen bzw. High Performance Cutting (HPC) von Stahlwerkstoffen steht die Optimierung des Zeitspanvolumens im Vordergrund. Dabei sollen die eingesetzten Werkzeuge prozesssicher mit hohen Standzeiten fräsen, anfallende Späne sicher ableiten und erstklassige Ergebnisse mit besten Oberflächengüten erreichen. Diesen Idealvorstellungen stellte sich die Tungaloy Germany GmbH und entwickelte leistungsstarke Frässysteme für die Zerspanung von Stahl, rostfreiem oder gehärtetem Stahl, hitzebeständigen Legierungen oder Eisenguss mit drei- bis zehnfach gesteigerten Vorschüben.

Markus Feldhaus, Produktmanager Fräsen bei der Tungaloy Germany GmbH, erklärt: „Beim Hochvorschubfräsen lässt sich die Maschinenleistung maximal ausschöpfen. Zwar erhöht sich die Belastung auf die Werkzeuge, doch die entstehende Wärme wird sicher mit dem Span abgeführt. Dadurch ist sogar Trockenbearbeitung möglich. Markant bei unseren Frässystemen ist die deutlich geringere Spindelbelastung. Die Schnittkräfte werden in axiale Richtung gelenkt, sodass sich insgesamt vibrationsarm mit großen Schnitttiefen bearbeiten lässt. Besonders bei älteren oder weniger leistungsfähigen Maschinen bietet sich das an.“

Verkürzter Fräsprozess

Ohne robuste Wendeschneidplatten (WSP) können effiziente HPC-Vorgänge nicht realisiert werden. Wiper-WSP aus der DoFeed-Reihe von Tungaloy sind dafür bestens geeignet. Durch die speziellen Schneidkanten erfüllen sie beim Fräsen mit hohen Vorschüben besonders gut ihren Zweck und selbst hohe Erwartungen: Großen Schnittkräften halten sie dank ausgeklügelter Geometrien und beständiger Substrat-Beschichtungs-Kombinationen hervorragend und sehr lange stand. Markus Feldhaus: „Stärkstes Argument für die DoFeed Wiper-Ausführung: Die Schruppbearbeitung entfällt komplett, demnach reduziert sich die Prozesszeit deutlich! Stattdessen kann sie direkt zum Finishen genutzt werden und ist dabei höchst produktiv. Im Vergleich zu Mitbewerbern zeigen sich beachtliche Oberflächengüten weit unter Ra 1 µm.“ Die Wiper-WSP ist deshalb eine leistungsstarke Basis für wirtschaftliches HPC-Fräsen.

Zuverlässiges Substrat trifft bruchfeste Beschichtung

Neben der Wiper-WSP gibt Tungaloy Zerspanern weitere Schneidwerkzeuge an die Hand. In den Größen 3 mm und 6 mm und jeweils mit den Spanformstufen -MJ für allgemeine (Schrupp-)Anwendungen und -ML für niedrige Schnittkräfte sind die vierschneidigen WSP aus der DoFeed-Reihe erhältlich. Sie ermöglichen höhere Zerspanraten, während die raffinierte Geometrie für eine optimale Spankontrolle sorgt. Dank des großen Neigungswinkels werden die gleichmäßigen Späne sicher abgeführt, wozu auch die zentrale Kühlmittelzufuhr am Fräskörper ihren Teil beiträgt, da diese Spanschlag zuverlässig verhindert.

Behandelt mit PremiumTec-Technologie halten vier passende Sorten, was sie versprechen: Durch ein besonders zähes Substrat sowie eine harte, schlagfeste Beschichtung machen die Tungaloy-Sorten die WSP beständig gegen Bruch und Verschleiß. Außerdem reduziert die Beschichtungstechnologie Adhäsion und verbessert die Spanabfuhr zusätzlich.

Äußerst stabil in jeder Lage

Eine WSP allein ist beim Hochvorschubfräsen nichts wert – setzt man sie jedoch in geeigneten Grundkörpern ein, so zeigt sich erst das gesamte Potenzial der Tungaloy Produkte. Perfekte Allrounder zum Hochvorschubfräsen sind die DoFeed Planfräser, auf denen die WSP ihre Leistung erst unter Beweis stellen können. Als Aufsteck- (Typ TXN) oder Schaffräser (Typ EXN) sind diese Modelle von 16 bis 50 mm (DoFeedMini) und in größerer Ausführung von 32 bis 200 mm (DoFeed) Durchmesser erhältlich. Die beiden Standardfräser garantieren höchst effizientes und vibrationsarmes Zerspanen auf Werkzeugmaschinen auch mit geringer Leistung.

Mit dem DoFeedQuad hat Tungaloy einen besonders wirtschaftlichen Hochvorschub-Planfräser auf dem Markt, der sich durch sehr lange Standzeiten auszeichnet. „Er ist mit seinen 50 bis 125 Millimetern Durchmesser und drei bis sieben Zähnen für das Fräsen von breiten Taschen außerordentlich gut geeignet und lässt sich dabei mit einer maximalen Schnitttiefe von 2,0 Millimeter und Vorschüben bis 14 Millimeter pro Umdrehung fahren“, so Markus Feldhaus. „Unser zum Patent angemeldetes ‚Schwalbenschwanz‘-Design gibt den passenden Wendeplatten zu-verlässigen Halt und erhöht die Spannkraft um 50 Prozent!“ Weiterhin gleicht das Design jegliche Gegenkraft aus und verleiht den Werkzeugen eine außergewöhnlich große Prozesssicherheit bei hohen Vorschüben.

Äußerst bedienerfreundlich werden die passenden vierschneidigen WSP mit nur einer Schraube via Schraubklemmung stabil eingefasst. Sie sind 6 mm dick, sehr bruchfest und mit Wiperschneide versehen. Deren großer Neigungswinkel sorgt für guten Spanfluss. Zusätzlich wird der Bruchwiderstand durch die optimierte Schutzfase verstärkt, was auch bei niedrigen Schnittkräften hohe Vorschübe erlaubt. In vielen Fällen erwies sich der wirtschaftliche DoFeedQuad-Planfräser etwa 75 Prozent produktiver, was unter anderem auf die sehr zähen Schneidkanten zurückzuführen ist. Zudem bringt die niedrige Spindellast wesentliche Kostenreduzierungen sowie dreifache Standzeiten mit sich. Ein insgesamt leistungsstarker Fräser, der beispielsweise für Hersteller aus dem Maschinenbau erste Wahl ist.

Hohe Produktivität ist Standard

Neu ist das DoOcto-Frässystem für Stahl und Eisenguss-Werkstoffe mit achteckigen Wendeplatten, die sich besonders bei niedrigen Schnittkräften im 45-Grad-Planfräsen bewähren. Mit ihren insgesamt 16 nutzbaren Schneidkanten ist diese WSP-Ausführung äußerst wirtschaftlich. Eine breitere Spanfläche sorgt für optimale Spanabfuhr, während die 15°-Schneide hohe Vorschübe ermöglicht. Tungaloy empfiehlt DoOcto Wendeplatten mit HJ-Spanformstufe beispielsweise für Strukturbauteile aus der Schwerindustrie.

Für ebenso kraftvolles Wirken auch in härteren Materialien bietet sich das MillQuadFeed-Frässystem an. Laut Tungaloy erzielen Zerspaner damit beim Hochvorschubfräsen einen deutlich höheren Materialabtrag. Die passenden WSP sind mit insgesamt acht bruchfesten Schneidkanten versehen, die durch ihre geschwungene Form und verbesserte Freifläche/Freiwinkel mit hervorragendem Spanfluss und reduziertem „Klappern“ mit überzeugender Performance aufwarten. Markus Feldhaus: „Die außergewöhnliche Produktivität erhält MillQuadFeed durch maximale Schnitttiefen von 2,5 mm und einem Vorschub bis 2 mm pro Zahn. Zudem ermöglicht die zusätzliche positive Spanformstufe maximale Spandicken von 0,48 mm und verhindert zuverlässig den Spankontakt mit der bearbeiteten Oberfläche und damit das Risiko von Beschädigungen am Werkstück.“

Kontakt:

www.tungaloy.de