Wirtschaftlicher durch neue Produktions- und Logistiktechnologie

Dank hoher Investitionen in eine große Fertigungstiefe mit angeschlossener, neuer Intralogistiktechnologie, hat der Werkzeughersteller Inovatools die Lieferzeiten selbst für Sonderwerkzeuge heruntergeschraubt.

365
Im Rahmen des „Projekt Future“ investierte Inovatools mehrere Millionen Euro in modernste Gebäudetechnik sowie fortschrittliche Produktions- und Logistiktechnologie.

Als Inovatools im Jahr 2011 das „Projekt Future“ ins Leben rief, um als Werkzeughersteller zum Global Player für VHM-Werkzeuge aufzusteigen, kündigten die Geschäftsführer Georg Eckerle, Ditmar Ertel und Memo Ildirar an: „Einer der vielen Gründe, warum Inovatools diese Investitionsmaßnahmen durchführt, ist auch, dass wir schneller und wirtschaftlicher sein wollen als unsere Marktbegleiter. Dazu werden wir unter anderem die Lieferzeiten weiter optimieren, um die Werkzeuge in noch kürzerer Zeit zum Kunden zu bringen.“

Die Kindinger Werkzeugspezialisten haben seither Nägel mit Köpfen gemacht: Sie investierten mehrere Millionen Euro in modernste Gebäudetechnik sowie fortschrittliche Produktions- und Logistiktechnologie. Weitere Millionen Euro wird der neue schwedische Inovatools-Eigentümer Indutrade AB in Inovatools investieren. Zurzeit sind das drei Millionen Euro für den Ausbau der Fertigungskapazitäten und die Logistikstruktur.

Das zahlt sich aus: Inovatools ist heute ein stetig wachsender, global agierender Werkzeughersteller unter den TOP 20 der deutschen Rangliste. Selbst Hochleistungsbeschichtungen stellt Inovatools selbst her und hat so die Qualität und Performance der Standard- und Sonderwerkzeuge in eigener Hand. Die Nachfrage nach Tool-Lösungen aus Bayern steigt deshalb stetig.

Die leistungsfähigen Vertikallifte: Die positiven Effekte etwa auf die Lagerfläche, die Lieferzeiten und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter sind laut Inovatools enorm.

Taner Ildirar, Leiter Marketing bei Inovatools: „Auch die Logistik- und Lagerkapazitäten müssen mit der steigenden Nachfrage mithalten. Traditionell sind wir in der Branche bekannt und geschätzt für unsere Flexibilität und schnelle Auslieferung. In jüngster Vergangenheit legten wir im Rahmen des ’Projekt Future’ noch eine gewaltige Schippe drauf. Ein Beispiel ist unser neues Logistikzentrum: Mit ihm nahmen wir Abschied von den manuell bedienbaren Schubladenschränken und ersetzten sie durch eine innovative Lösung von kompakten Vertikalliften. Die positiven Effekte etwa auf die Lagerfläche, die Lieferzeiten und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter sind enorm.“

So mussten früher zur parallelen Versand-Kommissionierung die entsprechenden Katalog- und Sonderwerkzeuge in der richtigen Schublade von Werkzeuglagerschränken, die in unterschiedlichen Räumen untergebracht waren, zusammengestellt werden. Dabei legten die Mitarbeiter nicht nur viele Kilometer am Tag zurück, sondern das Verfahren war unwirtschaftlich und barg die Gefahr von Fehlern, etwa beim manuellen Ausfüllen der Kommissionierungsformulare bis hin zur Entnahme.

Frank Störr, Abteilungsleiter Logistik bei Inovatools: „Dank der neuen nebeneinander installierten Vertikallifte konnten wir in Sachen Schnelligkeit, Effizienz und Sicherheit deutlich zulegen. Denn durch die höhenoptimierte Lagerhaltung wurde der Lagerplatz mit einem Schlag um mehr als das Doppelte erweitert.“

Frank Störr, Abteilungsleiter Logistik bei Inovatools.

Die Lagerverwaltungssoftware organisiert alle Lifte im Verbund und macht das Bestandswesen transparent. Der Weg vom Werkzeug zum Kommissionierer ist drastisch verkürzt. Unterm Strich wird die Produktivität erhöht, und Inovatools ist in der Lage, Kundenaufträge schnell, flexibel und ohne Fehlkommissionierungen abzuwickeln. Beispielsweise kann der Werkzeughersteller auf Basis des optimierten Produktions-Work-Flows Hartmetall-Sonderwerkzeuge – ab Bestelleingang über die Produktion bis hin zu Beschichtung und Kommissionierung – im Rahmen des Express-Services innerhalb von fünf Tagen liefern.

Frank Störr: „Mit Standard-Lagerware geht das noch viel schneller: Mit der neuen Technik lassen sich sogar Online-Bestellungen bis zur Losgröße eins noch am gleichen Tag ausliefern.“

Kontakt:
www.inovatools.eu