Samag erhält Großauftrag aus China

Samag gewinnt eine der weltweit größten Ausschreibungen zur Lieferung von Anlagen für die Bearbeitung von Fahrzeugkomponenten und liefert mehrere Anlagen der MFZ-Baureihe.

604
Die Anlagen der MFZ-Baureihe basieren auf dem modularen Auslegungskonzept Fit 2 Part!.

Die Vorgaben in der Automotive-Fertigung sind punktgenau. Wer Anlagentechnik für diesen Bereich verkaufen will, muss mit den Maschinen die Umsetzung klarer Vorgaben zu Qualität und Stückkosten gewährleisten. Der Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH (Samag) ist dies erneut mit einem Großprojekt auf dem asiatischen Markt gelungen.

Das Unternehmen teilt mit, dass es eine der weltweit größten Ausschreibungen zur Lieferung von Anlagen für die Bearbeitung von Fahrzeugkomponenten in China gewonnen hat. Als Turn-Key-Projekt werden mehrere Anlagen der MFZ-Baureihe mit kompletter Automation und dem Prozess geliefert. Die Auslegung der mehrspindligen Bearbeitungszentren basiert auf dem von Samag entwickelten Fit 2 Part!-Konzept.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Konzept überzeugen konnten. Mit den vier Baugrößen MFZ 5, MFZ 7, MFZ 8 und MFZ 9 und Dank des modularen Baukastenprinzips sind insgesamt 74 verschiedene Anlagen-Varianten möglich. Die Bandbreite der Werkstückabmessungen sowie der zu bearbeitenden Werkstoffe kann dadurch wesentlich erweitert werden.“, sagt Wolfram Schubotz, Vertriebsleiter Maschinenbau.

Kontakt:
www.samag.de