Premiumbeschichtungen für Hightech-Drehteile

Die Grieshaber GmbH & Co. KG aus Schiltach stellt anspruchsvolle Drehteile aus Aluminium oder rostfreiem Stahl in höchster Qualität, Präzision und Optik her. Für deren Fertigung benutzt das Unternehmen Formbohrwerkzeuge mit Premiumbeschichtungen von CemeCon.

220
Sonderwerkzeug bei Grieshaber in Schiltach

Gegründet 1903 als einfacher Handwerksbetrieb, hat sich Grieshaber zu einem der international führenden Experten für die Produktion von Präzisions-Drehteilen aus Aluminium, NE-Metallen und ausgewählten Edelstählen entwickelt. Das Unternehmen mit Sitz in Schiltach (Schwarzwald) berät Anwender bereits in der Projektplanung und gestaltet mit ihnen den gesamten Entwicklungsprozess. Ob Großserie, mittlere und kleine Losgrößen oder Einzelfertigung im eigenen Musterbau – dank der langjährigen Erfahrung, des umfassenden Know-hows und der Vielseitigkeit produziert Grieshaber alle Stückzahlen für vielfältige Branchen von Automotive über Sensorik bis zu Mess- und Medizintechnik.

Im eigenen Werkzeugbau entwickelt Grieshaber Sonderwerkzeuge für Prototypen und Vorserien.

„Gerade in mittleren und großen Losgrößen bis mehrere 100.000 Stück ist beim Bearbeiten von Aluminium- und Kupferlegierungen die Lebensdauer der Werkzeuge entscheidend für eine wirtschaftliche Fertigung. Längere Standzeiten bedeuten nicht nur verringerte Werkzeugkosten, sondern reduzieren auch die Produktionsunterbrechungen. Daher suchen wir kontinuierlich nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Die optimale Beschichtung für den jeweiligen Bearbeitungsfall und Werkstoff ist ein entscheidender Faktor. CemeCon-Beschichtungen haben da die Nase vorne“, so Ludwig Hoferer, Mitarbeiter der Technischen Planung mit Schwerpunkt Mehrspindelfertigung bei Grieshaber.

Erfolge mit InoxaCon-beschichtete Werkzeuge

Grieshaber testet unterschiedliche Beschichtungen für die selbst entwickelten Werkzeuge und konnte mit InoxaCon und AluSpped deutlich bessere Ergebnisse erzielen als mit herkömmlichen Beschichtungen.

Im eigenen Werkzeugbau und in der Werkzeugschleiferei entwickelt Grieshaber Fertigungskonzepte sowie Sonderwerkzeuge für Prototypen und Vorserien, wie etwa Formbohrwerkzeuge. Dabei testet das Unternehmen auch unterschiedliche Beschichtungen für die Werkzeuge. Ludwig Hoferer: „Mit InoxaCon auf Bohrern mit Durchmesser von 4 bis 25 mm konnten wir bei der Bearbeitung von rostfreiem Stahl (1.4301, 1.4305) die Standzeit teilweise um den Faktor 6 bis 8 gegenüber einer herkömmlichen TiAlN-Beschichtung steigern. Besonders beim Schneiden von feinen Konturen erzielten wir mit der HiPIMS-Schicht hervorragende Ergebnisse.“

Ludwig Hoferer, Mitarbeiter der Technischen Planung bei Grieshaber

Beim Formbohren und Formstechen von Aluminium brachte AluSpeed deutliche Verbesserungen. Speziell in langspanigen, „weichen“ Aluminiumsorten hat sich die Schicht bewährt. Dabei wird sowohl die Bildung von Aufbauschneiden wesentlich verringert, als auch die Standzeit um den Faktor 3 bis 4 erhöht. „Doch nicht nur die Beschichtungen von CemeCon sind erstklassig, auch der Service passt genau. CemeCon ist sehr flexibel und verlangt keine Mindestbestellmengen. So können wir auch zwei oder drei Werkzeuge für unsere Versuche beschichten lassen, um das optimale Ergebnis zu erzielen“, ergänzt Ludwig Hoferer.

Grieshaber setzt auf CemeCon-Beschichtungen

Gehen die entwickelten Drehteile in Serie, bezieht Grieshaber die Werkzeuge für ihre Herstellung meist von externen Partnern. „Da wir im eigenen Werkzeugbau so gute Ergebnisse mit AluSpeed und InoxaCon erzielt haben, fragen wir auch bei unseren externen Lieferanten besonders bei Formbohrwerkzeugen gezielt nach diesen Schichten“, so Ludwig Hoferer.

Kontakt:

www.cemecon.de

www.grieshaber-praezision.de