Neuer High Speed-Fräser von ISCAR

Speziell für das Hochvorschubfräsen hat ISCAR im Rahmen seiner weltweiten LOGIQ-Produktoffensive Werkzeuge der LOGIQ 4 FEED-Serie mit kleineren Durchmessern entwickelt.

447

Anwender decken damit einen großen Anwendungsbereich ab. Die Fräser überzeugen durch ihre hohe Abtragsleistung speziell im Werkzeug- und Formenbau, zur Herstellung enger Kavitäten, im allgemeinen Maschinenbau und in der Luftfahrtindustrie.

ISCAR bietet die Werkzeuge in vier Ausführungen an. Die Version FFX4 ED gibt es in den Durchmessern 12, 16, 20, 25 und 32 Millimeter mit zylindrischem und Weldon-Schaft. FFX4 ED-MM steht in 16 Millimeter Durchmesser als austauschbarer Fräskopf mit MULTI-MASTER-Schnittstelle und FFX4 ED-M als Wechselkopf mit variabler FLEXFIT-Schnittstelle in 20, 25, 32 und 35 Millimeter Durchmesser zur Verfügung. Aufsteckfräser sind als Variante FFX4 FD in den Durchmessern 32 und 40 Millimeter erhältlich.

Wendeschneidplatten der Serie LOGIQ 4 FEED

Anwender sind mit den Werkzeugen sehr flexibel, da sie nahezu alle gängigen Materialien zuverlässig bearbeiten können. Auf Grund ihrer hohen Abtragsleistung beim Schruppen sind die Fräser eine sehr wirtschaftliche Lösung. Die doppelseitigen Wendeschneidplatten mit vier Schneidkanten sind besonders fest gespannt und ermöglichen dadurch eine stabile Bearbeitung mit ruhigem Lauf. Das Werkzeug verfügt über eine innere Kühlmittelzufuhr an jede Schneide.  Dies wirkt direkt in der Schnittzone und sorgt dadurch für eine effiziente Spanabfuhr und lange Standzeiten.

Die Schneidplatten besitzen einen positiven Spanwinkel für einen weichen Schnitt bis zu einer maximalen Tiefe von 0,8 Millimeter. Der Werkzeug-Grundkörper ist beschichtet und poliert. Dadurch sind Verschleiß und Korrosion minimiert. Für lange Einsatzzeiten der LOGIQ 4 FEED-Wendeschneidplatten sorgen die neuen und hoch widerstandsfähigen SUMOTEC-Schneidstoffsorten.

Kontakt:

www.iscar.de