Mit zwei Neuentwicklungen zur GrindTec

Zur Messe stellte Vomat eine neue Anlage zur Ultrafeinskornfiltration von Nanopartikeln und den neuen Unterdruckbandfilter UBF vor

173
Eine Neuentwicklung ist die Vomat DCP zur Filtrierung von Nanopartikel.

Wirtschaftlich, prozesssicher und mit höchsten Qualitätsgüten zu schleifen ist nur mit extrem sauberen Schleifölen möglich. Dafür stellt der Filterhersteller Vomat aus Treuen der metallverarbeitenden Industrie leistungsfähige Lösungen bereit. Während der GrindTec 2018 zeigten die Vogtländer Maschinenbauer Möglichkeiten für individuell zugeschnittene Konzepte zur Filtration von Kühlschmierstoffen und deren Temperaturführung. Im Fokus standen dabei der neue Unterdruckbandfilter UBF sowie die neue Anlage zur Ultrafeinstfiltration von Nanopartikeln DCP mit einer Filterfeinheit von 0,1 µm.

„Das Vomat Prinzip hat sich in vielen Schleifprozessen der metallverarbeitenden Industrie durch seine Vorteile durchgesetzt“, so Steffen Strobel, Leiter des technischen Vertriebs von Vomat. Vomat Filtrationsanlagen sind ideal zur Filtration von Feinstpartikeln aus Öl, wie sie beispielsweise beim Schleifen, Honen, Läppen, Erodieren und anderen Verfahren anfallen.

Zur GrindTec stellte Vomat den Unterdruckbandfilter UBF vor.

Zur GrindTec stellte Vomat gleich zwei Neuentwicklungen vor. So den Unterdruckbandfilter UBF. Mit einer Filterfeinheit von 3 bis 25 µm ist die Anlage optimal geeignet zur Filtrierung von Öl und Emulsion die mit Stahl, HSS, Bindemitteln oder Schleifscheibenpartikeln verunreinigt sind. Steffen Strobel: „Der Unterdruckbandfilter hat, dank einer speziellen Bandführung, im Gegensatz zu herkömmlichen Anlagen aus dem Marktumfeld, einen rund 70 Prozent geringeren Platzbedarf bei 100-prozentiger Leistung. Wir rechnen im Vergleich mit einer dreifachen Filterleistung pro Quadratmeter Fertigungsfläche. Das ist in Zeiten von teurem Produktionsplatz ein deutlicher Kostennutzen.“

Entsorgung bis hin zum Nanopartikel

Eine weitere Neuentwicklung ist die Vomat DCP zur Filtrierung von Nanopartikeln. Dank der konstruktiven Vorteile und speziellen Hochleistungsfiltern kommt die Anlage beim Schleifen von Keramiken, Diamant und Cermet, bei der Erosionsbearbeitung und beim Läppen und Erodieren zum Einsatz. Vomat erreicht mit der innovativen Technologie eine hohe Filterleistung mit Filterfeinheit bis 0,1 µm auf 4 Quadratmetern Stellfläche. Das ist, laut Vomat, im Vergleich zum Marktumfeld deutlich kompakter.

Steffen Strobel: „Vomat arbeitet mit allen renommierten Maschinen- und Werkzeugherstellern zusammen. Dadurch haben wir ständig den Puls am Markt und können
auf die speziellen Bedürfnisse schnell und zielgerichtet reagieren. Das Ergebnis ist stets fortschrittliche Filtrationstechnologie, wie unsere neuen Lösungen zur GrindTec zeigen.“

Kontakt:
www.vomat.de