Erste Produktion von Diamantbeschichtungen in Indien

INDSPHINX, ein indischer Hersteller von Zerspanwerkzeugen, investiert in Technologie des Beschichtungsspezialisten CemeCon.

341
Von links: Manish Adwani, National Sales Manager India, Sunil Taneja, Managing Director INDSPHINX, Werner Pütz, Application Development CemeCon, Raghavan Mukund, CEO INDSPHINX, und Ronuk Taneja, Director INDSPHINX.

Die IND-SPHINX Precision Ltd. mit Sitz am Fuße des Himalayas ist Hersteller hochpräziser Zerspanwerkzeuge für Anwendungen in der Leiterplattenherstellung, der Halbleitertechnik, der Luftfahrt, der Medizintechnik und der Mikrobearbeitung. Um in einem Land, das sich in riesigen Schritten zu einer Technologie-Nation entwickelt, seine Marktposition zu festigen und auszubauen, ist hohes Fertigungs-Know-how gefragt. Deswegen investiert das Unternehmen in neueste Technologie und hat eine komplette Diamantbeschichtungslinie in die Fertigung integriert.

„In der Lohnbeschichtung arbeiten wir bereits seit über einem Jahrzehnt mit CemeCon zusammen. Vor fünf Jahren beschlossen wir dann, uns die Beschichtungskompetenz auch ins Haus zu holen und beschichten seitdem unsere Werkzeuge erfolgreich auf einer CC800/9 ML mit glatten Sputterschichten“, so Neeraj Beriwal, Coating Manager bei INDSPHINX.

Um die Kunden mit genau angepassten Beschichtungen der nächsten Generation zu versorgen, hat INDSPHINX als erster Werkzeughersteller in Indien eine CC800/9 CVD Diamantbeschichtungs-Fabrik inklusive der kompletten Peripherie investiert. Mit der Anlage lassen sich extrem glatte und besonders haftfeste nanokristalline und kristalline Schichten als Diamant-Multilayer vollautomatisch abscheiden. Dank der fortschrittlichen und ausgereiften Technik erhalten auch komplexe dreidimensionale Werkzeuge eine besonders homogene Schichtdickenverteilung mit engen Toleranzen. Trotz ihrer kompakten Außenabmessungen verfügt die CemeCon-Diamantbeschichtungsanlage über ein großes Fassungsvermögen.

Möglichkeiten der Anlagen voll ausschöpfen
Dank des Trainings beherrschten die Mitarbeiter von IND-SPHINX innerhalb kürzester Zeit die Anlage und die dazugehörigen Prozesse (von links): Neeraj Beriwal, Coating Manager bei INDSPHINX, sowie Gulshan und Suraj Prakash, Operator der Diamant-Beschichtungsanlage bei INDSPHINX.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Turnkey-Integration ist das Training. In Würselen betreibt CemeCon ein Diamantbeschichtungszentrum für Zerspanwerkzeuge. Hier bündeln sich über 30 Jahre Know-how und Erfahrung – die perfekte Voraussetzung, um den Werkzeugexperten von INDSPHINX das nötige Wissen mitzugeben. Neeraj Beriwal: „Dank des hervorragenden Trainings beherrschten wir innerhalb kürzester Zeit die Anlage und die dazugehörigen Prozesse. Wir sind sehr zufrieden mit der Unterstützung durch das CemeCon-Team – schon bei der Installation der CC800/9 ML und jetzt wieder!“

Dabei geht die Hilfe der Beschichtungsexperten weit über die bloße Erklärung der Funktionen hinaus: „Das Team von CemeCon steht uns mit Rat und Tat zur Seite, damit wir die Möglichkeiten der Anlagen voll ausschöpfen und neue angepasste Lösungen für unsere Werkzeuge entwickeln können. Im Fokus stehen bei uns unter anderem hochpräzise Werkzeuge im Mini- und Mikrobereich, wie beispielsweise PCB-Werkzeuge, Werkzeuge für die Medizintechnik und die Elektronikindustrie“, so Sunil Taneja, Managing Director bei INDSPHINX. „Daneben fertigen wir viele andere Werkzeuggeometrien für weitere Anwendungen.“

Kompetenzen für CFK und NE-Metalle vergrößert

Im wachsenden indischen Markt hat die bewährte Diamanttechnik die Kompetenzen von IND-SPHINX für die Bearbeitung von CFK und anderen Luftfahrtmaterialien deutlich vergrößert. Raghavan Mukund, CEO bei INDSPHINX: „Die neue Beschichtungsanlage ermöglicht es uns, unseren Kunden Komplettlösungen anzubieten und schneller zu liefern.“

Kontakt:
www.cemecon.de