Beschleunigtes Gewindedrehen dank Hochpräzisions-Kühlschmierstoffzufuhr

Ab dem 1. März 2018 bietet Sandvik Coromant das Gewindedrehwerkzeug CoroThread 266 mit präziser Kühlschmierstoffzufuhr von oben und unten an.

405

Mit dem neuen Werkzeug lassen sich Prozesssicherheit und Effizienz beim Gewindedrehen deutlich maximieren. Die Kühlung von oben verbessert die Spanbildung für noch sicherere Bearbeitungsprozesse, die Kühlung von unten kontrolliert die Bearbeitungstemperatur für lange und vorhersagbare Standzeiten. Die präzise Kühlschmierstoffzufuhr wirkt sich zudem positiv auf die Oberflächengüte aus und ermöglicht die Herstellung von hochqualitativen Gewinden.

CoroThread 266: Gewindedrehen mit innovativer Kühlung von oben und unten

„Prozesssicherheit und -stabilität haben beim Gewindedrehen größte Bedeutung, um stets auf Anhieb korrekte Gewinde herstellen zu können“, erklärt Hampus Olsson, Produktmanager Gewindedrehen bei Sandvik Coromant. „Aus diesem Grund verfügt unser Gewindedrehwerkzeug CoroThread 266 neben der neuen hochpräzisen Kühlung über die firmeneigene iLock-Schnittstelle zwischen Werkzeughalter und Wendeschneidplatte – diese verhindert, dass Schnittkräfte Mikrobewegungen der Wendeschneidplatte im Plattensitz verursachen. Bei Anwendungen mit langen Überhängen können durch den Einsatz von speziell gedämpften Silent Tools Adaptern Vibrationen reduziert und die Genauigkeit aufrechterhalten werden.“

Für die Drehbearbeitung von Innen- und Außengewinden ist ein breites Standardsortiment an Wendeschneidplatten mit speziell dafür vorgesehenen Sorten und Geometrien verfügbar – damit lassen sich Gewindeprofile in allen Werkstoffen erfolgreich herstellen. Darüber hinaus bietet Sandvik Coromant für spezifische Gewindeprofile Tailor Made Lösungen an.

Als Schnellwechsel-Werkzeughalter mit Hochpräzisions-Kühlschmierstoffzufuhr sind Coromant Capto in den Größen C3, C4, C5 und C6 (für den Einsatz mit 16 mm Wendeschneidplatten) sowie QS-Schäfte in 20×20 und 25×25 mm (mit 16 und 22 mm Wendeschneidplatten) erhältlich. Für das Drehen von Innengewinden ist mindestens ein Bohrungsdurchmesser von 20 mm erforderlich.

Kontakt:

www.sandvik.coromant.com