Entwickelt für das Schlichten von Freiformflächen

Die neuen GARANT VHM Tonnenfräser von Hoffmann für Parabolic Performance Cutting (PPC), steigern die Produktivität beim Schlichten von Freiformflächen

210

Bei PPC haben die Werkzeuge eine bogenförmige Hauptschneide. Dadurch erzielen sie größere Zeilensprünge und in kürzerer Zeit bessere Oberflächen. Die neuen GARANT VHM Tonnenfräser sind für das Schlichten von Freiformflächen auf 5-Achs-Maschinen optimiert und für den Einsatz im Maschinen-, Werkzeug- und Formenbau prädestiniert. Auf der EMO 2017 feiern sie ihre Weltpremiere.

Die GARANT VHM Tonnenfräser PPC sind in drei Grundformen und als universell einsetzbare „Grünringe“ mit der Hauptanwendung Stahl erhältlich. Konisch geformte GARANT Tonnenfräser gibt es zusätzlich für die Bearbeitung rostfreier Stähle und hochwarmfester Werkstoffe.

Parabolic Performance Cutting (PPC) ist eine Weiterentwicklung des Vollradius-Fräsens und wird auch als Tonnenfräsen bezeichnet. Bei PPC-Werkzeugen ist die Hauptschneidkante der Fräser bogenförmig als Ausschnitt eines großen Kreises konzipiert. So kann ein wesentlich vergrößerter Wirkradius abgebildet werden.  Die GARANT VHM Tonnenfräser erzielen deshalb im Vergleich zu einem Vollradiusfräser mit demselben Durchmesser einen bis zu 9-fachen Zeilensprung bei gleicher Oberflächengüte. Das Ergebnis: erheblich kürzere Prozesszeiten und eine geringere Belastung von Werkstück, Werkzeug und Maschine. Wird hingegen mit demselben Zeilensprung gearbeitet, ist eine bis zum Faktor 80 höhere Oberflächengüte erzielbar.

Um die Vorteile von Parabolic Performance Cutting voll ausschöpfen zu können, muss der Wirkradius der bogenförmigen Hauptschneide möglichst gut auf die Anforderungen der zu bearbeitenden Werkstückoberfläche abgestimmt sein. Die neuen GARANT VHM Tonnenfräser für PPC sind deshalb in drei Grundformen erhältlich: gerade, tangential, konisch. Die gerade Form eignet sich zum Schlichten frei zugänglicher Flächen ohne Störkontur. Die konische Form ist hingegen für die Bearbeitung von Werkstücken mit Störkonturen und großen Flächen ausgelegt.  Hier wird das Werkzeug wie bei der tangentialen Form grundsätzlich schräg angestellt. Mit der tangentialen Form lassen sich zusätzlich tiefe, schlecht zugängliche Kavitäten bearbeiten.

Um die Vorteile von PPC voll ausschöpfen zu können, muss das Werkzeug auf die Anforderungen des zu bearbeitenden Werkstücks abgestimmt sein.

Voraussetzung für PPC ist eine moderne 5-Achs-Fräsmaschine sowie eine CAD/CAM-Software, die die Werkzeuggeometrien als Datenmodell verarbeiten kann und somit das PPC-Verfahren unterstützt. Die CAD/CAM-gesteuerte Produktion mittels PPC bietet besonders wirtschaftliche und präzise Bearbeitungsstrategien und eine sehr hohe Prozesssicherheit.

Alle GARANT VHM Tonnenfräser PPC gibt es als universell einsetzbare Werkzeuge mit der Hauptanwendung Stahl. Konisch geformte GARANT Tonnenfräser sind zusätzlich mit drei verschiedenen Anstellwinkeln sowie für die Bearbeitung rostfreier Stähle und hochwarmfester Werkstoffe erhältlich.

Kontakt:

www.hoffmann-group.com