KYOCERA übernimmt Werkzeuggeschäft von RYOBI

Akquisition soll eigene Produktpalette diversifizieren und erweitern

274

Die Kyocera Corporation hat mit der Ryobi Limited vereinbart, die Mehrheit der Aktien-Anteile des durch Unternehmenssplit zuvor getrennten Geschäftsbereiches mit Power Tools zu übernehmen. Die Akquisition wird voraussichtlich im Januar 2018 abgeschlossen sein. Durch die Übernahme plant Kyocera, seinen eigenen Zerspanungswerkzeugbereich zu diversifizieren und zu erweitern.

Hintergrund und Ziele der Akquisition

Schneid- und Präzisionswerkzeuge zählen seit mehr als 40 Jahren zum Kerngeschäft von Kyocera. Als eines der global führenden Unternehmen in diesem Bereich erweitert Kyocera hier kontinuierlich seinen Umsatz. Aktuell baut Kyocera seinen Geschäftsbereich mit   Zerspanungswerkzeugen und Werkzeugen aus Vollhartmetall aus und bietet inzwischen auch Werkzeuge für die Holzbearbeitung sowie Befestigungswerkzeuge für die Bauindustrie an. Dazu trugen in jüngerer Vergangenheit gezielte Akquisitionen aus dem „Power Tool“ Bereich bei. So übernahm Kyocera 2011 die Unimerco Gruppe in Europa (heute KYOCERA UNIMERCO A/S) sowie im August diesen Jahres die SENCO Holdings, Inc. (jetzt KYOCERA SENCO Industrial Tools, Inc.).

In Japan und Asien gilt Ryobi mit seiner breiten Produktpalette an hochmodernen Power Tools als einer der Marktführer. Mit dem Erwerb will Kyocera Synergien mit seinen relevanten Konzerngesellschaften nutzen und so den weltweiten Umsatz steigern.

Kontakt:

www.kyocera-unimerco.de