Zuwachs bei Punch Tap

Der Helikal-Gewindeformer EMUGE Punch Tap steht jetzt in weiteren Varianten zur Verfügung. Ergänzt wurden Gewindegrößen für die Gewindeherstellung in Aluminium-Knet- und Gusslegierungen.

457
Beschichtungs- und Abmessungsvarianten der Punch Tap Werkzeugfamile

Für die Punch Tap Technologie, die Serienanwendern Zeiteinsparungen bis zu 75% im Gewindezyklus durch verkürzte Werkzeugwege ermöglicht, gibt es jetzt ein erweitertes Sortiment. Die Gewindedurchmesser wurden nach unten und oben erweitert, das Punch Tap Werkzeug kann jetzt für die Herstellung metrischer Gewinde von M4 bis M8 eingesetzt werden. In diesem Durchmesserbereich sind Gewindetiefen bis 3xD in Aluminium-Knet- und Gusslegierungen möglich. Eine zweite Werkzeugvariante, bei der die Geometrie geringfügig im Anschnitt verändert wurde, steht für noch kürzeren Gewindeauslauf und einen Gang mehr nutzbare Gewindetiefe zur Verfügung.

Für die größeren Schaftdurchmesser bei M7 und M8-Werkzeugen wurde die Werkzeugaufnahme PT Synchro 12 entwickelt und ins Programm aufgenommen. Zusätzlich zum Maschinenanschluss HSK-A63 / HSK-A100 gibt es für die Werkzeugaufnahmen auch SK 40/ 50, auf Anfrage sind auch andere Aufnahmen möglich.

Zahlreiche Maschinen- und Steuerungshersteller unterstützen bereits mit ihren Anwendungen und Programmierung den Punch Tap-Prozess. Dieser kann wiederum an die individuellen Rahmenbedingungen, wie beispielsweise Unterschiede in Maschinendynamiken oder Stabilität von Bauteilaufspannungen, angepasst werden.

Die Ergänzungen tragen zum breiteren Einsatz der Punch Tap Technologie bei, insbesondere auch, wenn in der Automobilindustrie zum 1. Januar 2018 der exklusive Einsatz bei nur einem Hersteller ausläuft und die Technologie für die ganze Branche zur Verfügung steht.

Kontakt:

www.emuge-franken.com