Einsatz für harte Fälle

Für ihre SOLID MILL Premium Line hat ISCAR die neuen Schneidstoffsorten IC608 und IC702 entwickelt. Ihre Verwendung auf Vollhartmetall-Schaftfräsern verbessert die Bearbeitung von gehärtetem Stahl.

982
Die neue Schneidstoffsorte IC702 von ISCAR basiert auf einem Ultra-Feinstkornsubstrat und ermöglicht deutliche Standzeitverbesserungen.

Mit der Sorte IC608 erweitert ISCAR sein Angebot an PVD-beschichteten Schneidstoffen. Ein zähes Feinstkornsubstrat macht die Fräser sehr widerstandsfähig. Die Beschichtung mindert deutlich die  Oxidation und den Verschleiß. Die Fräser eignen sich besonders für die Bearbeitung von gehärtetem Stahl von 48 bis 60 HRC sowie von legierten und hoch legierten Stählen. IC608 ist innerhalb der FINISHRED-Reihe von ISCAR in Durchmessern zwischen sechs und 25 Millimetern und in der CHATTERFREE-Familie in Durchmessern zwischen fünf und zwölf Millimetern erhältlich. Der Hersteller hat die Leistungsfähigkeit der neuen Sorte getestet. Bei der Bearbeitung von legiertem Vergütungsstahl war die Standzeit um über 20 Prozent höher als bei der vorherigen Sorte.

ISCAR erweitert mit IC608 sein Angebot an PVD-beschichteten Schneidstoffsorten für die Bearbeitung von gehärtetem Stahl.

IC702 basiert auf einem Ultra-Feinstkornsubstrat, das eine sehr gute Schneidkantenstabilität besitzt. Die Sorte ist daher besonders verschleißfest. Die neue PVD-Beschichtung ist für die Trockenbearbeitung  und hohe Schnittgeschwindigkeiten geeignet. Anwender können mit den Fräsern gehärtete Stähle bis 65 HRC wirtschaftlich zerspanen. Die Standzeiten liegen um bis zu 20 Prozent höher als früher, die erzielten Oberflächenqualitäten sind sehr gut. Das Substrat zeigt sich stark resistent gegen plastische Deformation. Die Beschichtung schützt vor Oxidation und Ausbrüchen. Dies macht die Bearbeitung von harten Stählen sehr stabil.

Kontakt:

www.iscar.de