Alles an nur einer Maschine

Okuma präsentiert die Super Multitasking Maschinen der LASER EX Reihe.

332
Die MULTUS U5000 LASER EX von Okuma, in Deutschland vertreten durch Hommel, ermöglicht eine leistungsstarke Zerspanung und flexible Laserbearbeitungen.

Die Super Multitasking Maschinen der LASER EX Reihe vereinen die besten Eigenschaften subtraktiver und additiver Fertigungsverfahren und bieten prozessintensive Dreh-, Fräs-, und Schleifanwendungen, Präzisionshärten per Laser und Hartstoffbeschichtung. Hochauflösendes Laserauftragsschweißen, auch Laser Metal Deposition (LMD) genannt, erlaubt generative Fertigung auf höchstem Niveau. Auch Wärmebehandlung und Abschnittsreparaturen sind möglich – alles an nur einer Maschine. Zwei Modelle der LASER EX Serie feierten auf der EMO Hannover ihre Europapremiere.

Formenreparaturen durch Laser Metal Deposition

Die Okuma MU-6300V LASER EX

Als eine der ersten “done-on-one“-Maschinen bietet das vertikale 5-Achsen Bearbeitungszentrum MU-6300V LASER EX leistungsfähige Laseranwendungen wie Laser Metal Deposition und Wärmebehandlung für Werkstücke mit Durchmessern bis 830 mm. Der TruDisk Laser aus dem Hause TRUMPF erlaubt eine stufenlose Einstellung des Laserstrahldurchmessers von ⌀0.4 mm bis ⌀8.5 mm. Das ermöglicht sowohl großflächige als auch hochauflösende additive Fertigung.

Die LASER EX Reihe von Okuma – alles an einer Maschine.

Die MU-6300V LASER EX kann bis zu vier verschiedene Pulver für die Komponentenfertigung durch Laserauftragsschweißen oder für die Beschichtung einsetzen und dabei im laufenden Bearbeitungsprozess zwischen den Pulvern wechseln. Ein Austausch der Düse ist nicht notwendig. Das LMD-Verfahren ermöglicht die Fertigung selbst komplexer Teile wie Turbinenschaufeln aus Inconel mit integrierten Kühlkanälen. Durch konventionelle Schlichtbearbeitung können die Komponenten dann an der Maschine komplettiert werden.

Ein Einsatzgebiet für Super Multitasking Maschinen liegt im Bereich Werkzeug- und Formenbau. Dort können Reparaturen dank der Kombination von konventionellen Fertigungsverfahren und LMD an nur einer Maschine vorgenommen werden.

Hochauflösende additive Fertigungsverfahren.

Leistungsstarke Zerspanung und flexible Laserbearbeitung

Die Okuma MULTUS U5000 LASER EX verfügt über eine hohe Spindelleistung von 1,413 N-m, für stabile Hochleistungsdrehanwendungen bei niedrigen Spindelgeschwindigkeiten. Die Multitasking Maschine eignet sich für die Bearbeitung mittlerer bis großer zylindrischer Werkstücke mit Durchmessern bis 650 mm. Auch schwer-zerspanbare Materialien wie Titan und Inconel bearbeitet die Maschine mit Leichtigkeit und ist so prädestiniert für den Einsatz in anspruchsvollen Industrien wie der Luftfahrt.

Das Härten per Laser verursacht weit weniger thermale Verformung als konventionelle Wärmebehandlung.

Zu den Features der MULTUS U5000 LASER EX zählen zudem das Feinschleifen und die Bearbeitung von Verzahnungen, inklusive Wälzfräsen und Wälzschälen. Wie alle LASER EX Modelle verfügt die MULTUS U5000 LASER EX über einen TRUMPF-Laser vom Typ TruDisk. Dieser erlaubt dank einer speziellen Optik das Härten per Laser, ein wirksames Verfahren, das schneller ist als konventionelle Wärmebehandlung und thermisch bedingte Verformungen effektiv reduziert. Eine höhere Genauigkeit und ein gesteigerter Durchsatz sind die Folge.

Kontakt:

www.okuma.eu