Neue Geschäftsmodelle für Daten

IUNO präsentierte sich mit einem Marktplatz für einen sicheren Datenaustausch auf der EMO. Ein von TRUMPF entwickelter Demonstrator zeigt, wie der Handel mit Daten in der Industrie genau aussehen kann.

724
Die Getränkemischmaschine versinnbildlicht die Funktionsweise des cloudbasierten Technologiedatenmarktplatzes.

Was in den meisten Branchen schon fast alltäglich ist, findet in der Industrie noch keine Anwendung: Die Einführung neuer Vertriebswege für eine effiziente und kostengünstigere Produktion. In IUNO, dem Nationalen Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0, wird eine Plattform für einen fabrikübergreifenden Datenaustausch, einem Technologiedatenmarktplatz, entwickelt.

Im Projekt wird erforscht, wie ein Datenaustausch zwischen den Marktteilnehmern sicher und kostengünstig erfolgen kann. Ein Demonstrator in Form eines an einen Marktplatz angeschlossenen Getränkemixers wird im Rahmen der EMO ausgestellt. Am Wibu-Systems-Stand in der Industrie-4.0-Area zeigen die IUNO-Projektpartner exemplarisch, wie der Handel mit Daten in der Industrie genau aussehen kann. Das ausgestellte Modell präsentiert den Schutz der Daten für die gesamte Handelskette: vom Datenhersteller über den Marktplatz bis hin zur lizenzierten Verwendung auf der Maschine.

Technologiedaten per Download für Maschinen

Um mit einer Werkzeugmaschine zu fertigen, sind Technologiedaten erforderlich. Sie stellen die Grundlage für die Durchführung und Steuerung des eigentlichen technologischen Bearbeitungsprozesses wie beispielsweise das Schneiden eines definierten Rohmaterials mit dem Laser dar. Die Ermittlung der Daten ist aufwendig, da die Parameter für die Maschinen in langen Versuchsreihen ermittelt werden müssen. Ändern sich Randbedingungen wie Rohmaterial, geforderte Prozessqualität oder Bearbeitungsgeschwindigkeit, so sind Anpassungen oder auch neue Technologiedatensätze notwendig. Benötigt ein Maschinenbetreiber nun Daten, die über die Standardausstattung seiner Maschine hinausgehen, müssen diese anhand zahlreicher Tests erstellt werden. Die Folge sind hohe Kosten durch Zeit- und Materialaufwand. In der Vision von Industrie 4.0 soll sich der Maschinenbetreiber künftig passgenaue Technologiedaten für seine Aufträge über den Technologiedatenmarktplatz einfach und kostengünstig einkaufen können. Die erforderlichen Technologiedaten werden dabei über einen cloudbasierten Marktplatz gefunden und lizensiert.

TRUMPF und Wibu-Systems zeigen Schutzmaßnahmen für sichere Daten

Die Gewährleistung sicherer Daten ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren für die Einführung eines Marktplatzes in der Industrie. Der Schutz des geistigen Eigentums und der monetäre Gegenwert für die Generierung der Technologiedaten müssen zu jedem Zeitpunkt sichergestellt werden. Im Rahmen von IUNO werden die Voraussetzungen für einen hinreichenden Schutz der Technologiedaten für die gesamte Kette vom Technologiedatenhersteller über den Technologiedatenmarktplatz bis zur lizenzierten Verwendung auf der Maschine geschaffen. Durch Verschlüsselung und Speicherung von sicherheitsrelevanten Daten in einer Schutzhardware ist der Zugriff auf Technologiedaten nur mit gültiger Lizenz möglich. Der hier entwickelte Know-how-Schutz verhindert einen unberechtigten Zugriff sowie eine Weiterverwendung der Daten und schafft alle notwendigen Voraussetzungen für eine sichere Anwendung in industriellen Anlagen.

Getränkemixer symbolisiert App-Store für die Industrie 4.0

Die Getränkemischmaschine versinnbildlicht die Funktionsweise des cloudbasierten Technologiedatenmarktplatzes. Der Demonstrator veranschaulicht, wie der Schutz der Daten zu jedem Zeitpunkt gewährleistet und eine unberechtigte Nutzung oder Weitergabe der Daten ausgeschlossen werden kann. Analog zu der Auswahl der benötigten Technologiedaten kann sich der Messebesucher sein Wunschgetränk auf einem cloudbasierten Marktplatz aussuchen. Nach Auswahl des Getränks erwirbt die Maschine beim Marktplatz eine Lizenz, mit der das verschlüsselte Getränkerezept von der Steuerung der Getränkemischmaschine entschlüsselt und vor den Augen des Besuchers zubereitet wird. Das Rezept des Getränks ist dabei zu keinem Zeitpunkt einsehbar.

Kontakt:

www.iuno-projekt.de