Weniger Schritte, höhere Prozesssicherheit

Hembrug stellte auf der EMO seine Entwicklungen auf dem Gebiet des Hartdrehens vor.

247
Hembrug hat sich einen guten Ruf für präzise Drehbearbeitungen an gehärteten Werkstücken erworben und bietet mit seiner Hartdrehtechnologie große Effizienzgewinne. Im Bild ein optisches Meißeleinmeßsystem.

Weniger Bearbeitungsschritten

Hartdrehen und Schleifen in einer Auspannung.

Um die Marktnachfrage nach einer Oberflächenstruktur zu erfüllen, die nur durch Schleifen erreicht werden kann, hat Hembrug eine Schleifspindel in eines seiner Modelle integriert. Was mit dieser Technologie möglich ist, zeigte Hembrug auf der EMO mit der Mikroturn 500 XL. Diese Maschine demonstriert einen ultragenauen Dreh-/Schleifprozess nach dem Motto „Schleifen, wo es sein muss, Drehen, wo es möglich ist“. Diese Konfiguration bietet in einer Aufspannung die Vorteile des Hartdrehprozesses und realisiert dort, wo dies erforderlich ist, eine Oberflächenstruktur, die nur mit Schleifen erreicht werden kann.

Hohe Prozesssicherheit

Außerdem stellte Hembrug die Mikroturn 100 vor, die mit Optionen für die erweiterte Prozessüberwachung ausgestattet ist. Mit drei integrierten Messsystemen kann der gesamte Prozess überwacht und automatisch angepasst werden. Ein optisches Meißelmesssystem erfasst die gesamte Geometrie des Meißels, einschließlich Radiusabweichungen und aktuellen Verschleiß. Während der Bearbeitung wird der Prozess mit einem Prozessüberwachungssystem kontrolliert, um die Werkstück-Qualität in Echtzeit zu überwachen, einschließlich Verschleiß und Detektion von Meißelbruch. Zum Schluss gibt ein Abtaster Feedback über die Qualität des Endprodukts, bevor es aus der Maschine herausgenommen wird. Diese Optionen tragen zu einer hohen Prozesssicherheit bei.

Beide Hembrug Maschinen sind in neuen Farben und dem neuen Bedienfeldtyp ausgeführt. Die neue Farbgebung steht Modell für die Neugestaltung der Hembrug Hartdrehmaschinen, die für nächstes Frühjahr vorgesehen ist.

Kontakt:

www.hembrug.com