Sicher durch die digitale Fertigung navigieren

TDM Systems präsentiert Tool Lifecycle Management 4.0. Auf der EMO 2017 zeigt das Unternehmen seine vollständig TLM-Konzeption für die digitale Fertigung.

474
TDM next generation heißt die Industrie 4.0-Lösung für Werkzeugdatenmanagement in der zerspanenden Fertigung.

Vor mehr als 25 Jahren revolutionierte TDM Systems mit der ersten digitalen Lösung für Werkzeugdatenmanagement die zerspanende Fertigung – eine Leistung, die bereits damals die Anforderungen der heutigen vierten industriellen Revolution mitdachte. Mit „TDM next generation“ präsentierte der Werkzeugdatenspezialist im Frühjahr eine modernisierte Software. Nun stellt das Unternehmen das Tool Lifecycle Management für die digitale Fertigung noch einmal neu auf – zu sehen auf der EMO in Hannover.

„Unser Anspruch ist es, zerspanende Betriebe sicher durch die digitale Fertigung zu navigieren“, betont Peter Schneck, Geschäftsführer von TDM Systems. „Dafür ist ein durchgängiger Datenfluss unabdingbar. Nur so können alle benötigten Daten, das passende Werkzeug und der optimale Prozess zur richtigen Zeit zusammenspielen.“ Dafür entwickelt TDM Systems das Tool Lifecycle Management (TLM) nicht nur weiter, sondern stellt es auf eine neue Basis. „Wir setzen bei der neuen Lösung auf einen ‚single source of truth‘-Ansatz, der Transparenz von der Planung eines Produkts bis zu seiner Auslieferung gewährleistet.“ Was das genau bedeutet, präsentiert TDM Systems erstmals auf der EMO.

TDM goes global

Der 3D-Komplettwerkzeugzusammenbau in TDM 2017 GL – dank intuitiver Nutzerführung lässt sich Werkzeug mit nur wenigen Klicks konfigurieren.

Der Messeauftritt von TDM Systems steht im Zeichen von Digitalisierung und Industrie 4.0. Unter dem Dach von „TDM next generation“ bieten die Tübinger mit TDM 2017 und TDM 2017 Global Line sowohl Einstiegsmöglichkeiten für Digitalisierungsneulinge als auch komplexe globale TLM-Lösungen für international aufgestellte Konzerne.

In detaillierten Präsentation erfahren die Standbesucher mehr zu dem 3D-Komplettwerkzeugzusammenbau in TDM 2017 Global Line, dem Modul „Machine Process Control“ (MPC) sowie der Lagerverwaltung mit dem TDM Global Line 2017-Add-on TDM Flex Crib, das eine mobile Lagerverwaltung zum Buchen und Abfragen von Werkzeugen ermöglicht.

TDM Systems präsentiert sich auf der EMO 2017 bei und mit folgenden Partnern:

  • DMG MORI, Halle 2, Stand A21
  • Walter, Halle 3, Stand B34
  • KELCH, Halle 4, Stand C26
  • SANDVIK Coromant, Halle 5, Stand B18
  • GROB-WERKE, Halle 12, Stand B04

Auf der Pressekonferenz mit SANDVIK am 19. September 2017 um 16 Uhr im Convention Center der Messe Hannover (Halle 13/14) stellt TDM Systems erstmals seine TLM-Lösung für die digitale Fertigung vor.

Kontakt:

www.tdmsystems.com