Die Herausforderung der Industrie 4.0

BIG KAISER veranstaltete am 6. und 7. Juli 2017 zum ersten Mal die Smart Factory Days. 180 Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz folgten der Einladung und kamen bei strahlender Sonne zu der Veranstaltung auf dem Firmengelände in Rümlang, Schweiz.

712
Erfolgreiche Pilotveranstaltung über die Herausforderung von Industrie 4.0

Mit den Smart Factory Days will BIG KAISER eine Plattform bieten, um die Herausforderungen von Industrie 4.0 gemeinsam anzugehen und die Entwicklung erfolgreich voranzutreiben. In Live Demonstrationen und Fachvorträgen wurde das Thema ‚Industrie 4.0 in der Praxis‘ ausführlich und praxisnah behandelt.

Zum Auftakt zeigte BIG KAISER einem interessierten Publikum, wie und warum sich die neuen digitalen Ausdrehköpfe mit drahtloser Funkverbindung noch leichter und genauer bedienen lassen, so dass Bediener verlässlich und effizient Höchstleistungen erreichen können.

GOODJ demonstrierte die sogenannte „chaotische Fertigung“ – ebenfalls mit besonderem Augenmerk auf die Vernetzung. Eindrucksvolles Beispiel: Muss ein dringender Auftrag zwischengeschoben werden, zeigt einem das System die daraus resultierenden Änderungen in der Reihenfolge der Aufträge.

Blaser zeigte anschaulich und mit vielen Praxisbeispielen, wie sich hochleistungsfähige Zerspanprozesse durch zeitgemäßen Einsatz der Minimalmengenschmierung (MMS)-Technologie realisieren lassen.

Bei Mastercam/x-data konnten Besucher Praxisbeispiele aus der Integration von CAM in den Bearbeitungsprozess erleben.

Der Vortrag von Fehlmann konzentrierte sich auf die Integration von Fräsmaschinen in die Prozesskette, mit Fokus auf Automation und Schnittstellen. Das Fazit: Fortschritte in der Anwendungstechnik und Investitionsbereitschaft sind entscheidend für den Erfolg.

Industrie 4.0 bedeutet bei DMG MORI die Unterstützung des Kunden in jedem Prozessschritt durch Software. Unternehmensweite Planung als Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0, unabdingbar: eine Stabsstelle im Unternehmen. DMG MORI unterstützt seine Kunden auf dem Weg zur Digitalisierung mit dem App-basierten Steuerungs- und Bediensystem CELOS.

„Um international konkurrenzfähig zu bleiben, müssen die Effizienz gesteigert und die Prozesse vernetzt werden“ erklärte Reto Adam, Produktionsleiter von BIG KAISER. „Verschiedene Ansätze wie sich das konkret umsetzen lässt, konnten wir auf dieser Veranstaltung zeigen und diskutieren.“

Abgerundet wurde das Programm mit einem Grill-Event am Abend des 6. Juli mit dem Schweizer Motoradrennfahrer Dominique Aegerter und dem Motorradhersteller Suter Racing.

Kontakt:

ch.bigkaiser.com