Lösungen für den Werkzeug- und Formenbau

Die Hommel CNC-Technik GmbH und Okuma präsentierten auf der diesjährigen Moulding Expo produktive Lösungen für den Werkzeug- und Formenbau.

335

Erstmalig präsentierte die Hommel CNC-Technik GmbH (HCT) auf der diesjährigen Moulding Expo in Stuttgart die hochtechnologischen CNC-Werkzeugmaschinen des Werkzeugmaschinenherstellers Okuma. Auf dem rund 110 m² großen Messestand konnten sich die Besucher von der Multitasking-Maschine MULTUS B200II-W und dem 5-Achsen-Bearbeitungszentrum MU-4000V überzeugen. Aufgrund der schnellen und äußerst präzisen Bearbeitung hochkomplexer Werkstücke stießen diese Maschinen auf reges Interesse der Fachbesucher.

Konturverzerrungen bei intensiven Komplettbearbeitungen

Als besonderes Highlight wurde auf der Okuma MU-4000V die Intelligent Technology „5-Axis Auto Tuning System“ präsentiert. Mit Hilfe dieser Technologie erfasst und kompensiert die Maschine automatisch geringste Abweichungen in der Maschinengeometrie. Ohne die Verwendung besonderer Messmittel und den Einsatz von Vorkenntnissen können problemlos Konturverzerrungen vermieden werden. Anhand eines Demoteils wurde die komplette Bandbreite an Möglichkeiten der MU-4000V – vom groben Vorschruppen bis zum simultanen Feinstschlichten – gezeigt.

Ulrich Herren, Geschäftsführer der Hommel CNC-Technik GmbH zieht sein positives Fazit zur Moulding Expo 2017: „Die Erweiterung der Moulding Expo von drei auf vier Hallen spiegelt das Interesse der Fachbesucher an dieser Veranstaltung wider. Interessante Bedarfsfälle, unteranderem im Bereich Automatisierungen und zahlreiche Maschinenverkäufe haben uns gezeigt, dass wir mit der Entscheidung über die diesjährige Messeteilnahme alles richtig gemacht haben. Wir freuen uns bereits auf die kommende Moulding Expo.“

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de