Zuse übernimmt Hüller Hille

Die Zuse Holding GmbH übernimmt von der FFG Werke GmbH den Produktionsstandort Diedesheim mit der Marke Hüller Hille und den dazu gehörenden Produkten.

1186

Damit ändert sich ab 15. Mai die Firmierung des Maschinenbau-Spezialisten zu „Zuse Hüller-Hille Werkzeugmaschinen GmbH“. Mit der Übernahme verlegt Zuse den Stammsitz nach Mosbach und etabliert dort das erste Entwicklungs- und Produktionszentrum für die industrielle Fertigung in Europa. Im Werk Diedesheim bleiben die Arbeitsplätze der 185 Mitarbeiter und 15 Auszubildenden sowie die Firmenstruktur von Hüller Hille erhalten. Zuse bietet zudem allen Auzubildenden, die in diesem Jahr ihren Abschluss machen, einen unbefristeten Arbeitsvertrag an.

Standort Diedesheim

Hüller Hille ist bereits seit 70 Jahren am Markt und entwickelte sich zum Spezialisten für vier- bis fünfachsige horizontale Bearbeitungszentren. Die Werkzeugmaschinen ermöglichen flexible Automatisierungsmöglichkeiten für höchste Präzisions- und Qualitätsanforderungen in Projekt- und Massenproduktionen. Hüller Hille Entwicklungen fügen sich damit ideal in das Zuse-Portfolio und in die Reihe der bestehenden Zuse-Partner und -Marken ein – unter anderen KIWA Japan, Kovosvit MAS und AIO Robotics.

Seit 2013 gehörte Hüller Hille zum taiwanesischen Konzern Fair Friend Group. Für den Kunden ändert sich durch die Übernahme durch Zuse nichts: die gewohnten Vertriebs- und Serviceabläufe bleiben erhalten. Neben dem bereits etablierten Bereich Automotive sollen nun auch die Branchen Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik und Energieversorgung erschlossen werden. Zuse und FFG haben sich außerdem auf eine weitreichende Vertriebs- und Servicekooperation verständigt, um gegenseitig von der starken globalen Aufstellung beider Partner zu profitieren.

Jimmy Chu, Geschäftsführer der FFG Guppe, überreicht Ralph Christnacht, CEO von Zuse, einen Glücksbringert.

Das junge Unternehmen Zuse versteht sich als Plattform-Anbieter für den Maschinenbau, der die additive und reduktive Fertigung kombiniert und digitalisierten Produktionsanforderungen gerecht werden will. Mit eigenen Maschinen, Partnern und einem breiten Angebot an Prozessberatung entwickelt Zuse Lösungen für die Produktion von morgen. Ralph Christnacht, CEO und Gründer von Zuse: „Die Übernahme von Hüller Hille und der Wechsel unseres Firmensitzes nach Diedesheim ist für uns eine Investition in unsere Zukunft am deutschen Markt.

Die spezialisierten Mitarbeiter von Hüller Hille ermöglichen uns einen enormen Schub an Technologiekompetenz.“ Luigi Maniglio, COO der FFG Europe & Americas Gruppe, ergänzte: „Wir haben im Zusammenhang mit unserer derzeitigen Neuausrichtung nach dem bestmöglichen Investor für Hüller Hille gesucht. Die Strategie und die Strukturen von Zuse haben uns überzeugt. Darüber hinaus freuen wir uns über die zukünftige enge Zusammenarbeit, die für beide Seiten von großem Nutzen sein wird.“

Kontakt:

www.zuseautomation.com