Die neue D200Z von Makino

Das vertikales 5-Achs-Bearbeitungszentrum präsentiert sich ultrakompakt und flexibel erweiterbar.

643
Steifer und dynamischer 5-Achs-Tisch, vergleichbar mit der Konstruktion der Makino D800Z.

Bei Makinos alljährlich stattfindendem Werkzeug- und Formenbauforum in Kirchheim unter Teck wurde ein neues vertikales 5-Achs-Bearbeitungszentrum vorgestellt: Makinos neuestes 5 Achs-Modell in der D-Serie, die D200Z, verspricht beste Oberflächengüten, höchste Präzision, einen außergewöhnlich geringen Platzbedarf und eine einfache Automatisierbarkeit.

Teile, die mit dem Bearbeitungszentrum gefertigt werden können, sind: Kunststoff-Spritzgussformen (Einzel- und Multikomponenten), Mehrkavitätenwerkzeuge, Hochpräzisionsteile sowie Komponenten für die Medizintechnik, für optische Geräte und Uhren.

Typische Anwendungsgebiete sind das 5-Achs-Fräsen, das Hochpräzisionsfräsen, die Bearbeitung mit Vollhartmetallfräsern, die Bearbeitung von Spiegeloberflächen und die Elektrodenfertigung.

Beste Oberflächengüte und höchste Präzision in 5 Achsen

Ansicht der D200Z von vorne.

Makinos Bearbeitungszentren sind für ihre Steifigkeit, Stabilität und Präzision bekannt. Mit ihrem großzügig dimensionierten Maschinenbett, ihrer 3-Punkt-Aufstellung und ihrem niedrigem Schwerpunkt bietet auch die D200Z die gewohnten Vorteile der Makino-Bearbeitungszentren. Die Z-förmige Konfiguration der B-Achse führt dazu, dass der Schwerpunkt des Werkstücks immer zwischen den beiden Führungen liegt und sich unabhängig vom Neigungswinkel kaum ändert. Der optimierte Hub und der kurze Kraftfluss führen zu einer weiteren Erhöhung der Steifigkeit. Schließlich wird über eine Vorrichtung zur Thermo-Stabilisierung eine effektive Wärmeabfuhr sichergestellt. Insgesamt kann so aufgrund der steifen Struktur der Maschine eine hohe Bearbeitungspräzision erreicht werden.

Durch die intelligente Glättungsfunktion GI Smoothing, eine Standardfunktion von Makinos aktuellster Pro-6-Steuerung, wird die Bahnführung optimiert, wenn die CAM-Toleranzen zu groß für eine optimale simultane 5-Achs-Bearbeitung sind. Dadurch sind etwaige Oberflächenmängel ausgeschlossen. So wird mit der Maschine eine bislang unerreichte Oberflächengüte erzielt.

Gesteigerte Produktivität

D200Z mit Matrix-Werkzeugmagazin mit 100 Plätzen.

Obwohl sich mit dem Bearbeitungszentrum hohe Präzision und beste Oberflächengüten erreichen lassen, müssen bei der Geschwindigkeit und Produktivität keinerlei Kompromisse eingegangen werden. Die D200Z bietet Vorschübe und Eilgangsgeschwindigkeiten von 60.000 mm/min. in der X-, Y- und Z-Achse und Beschleunigungen von 1,5 G für die X- und Y-Achse bzw. 2 G für die Z-Achse. Darüber hinaus ist in den Tisch ein Nullpunkt-Spannsystem integriert. Dies führt zu einer Reduzierung der Rüstzeiten und einer Verringerung der Gesamtbearbeitungszeit.

Intelligente Funktionen

Durch den Einbau der CNC-Steuerung Pro 6 verfügt die D200Z über einige intelligente Funktionen, mit denen sich die Produktivität des Bearbeitungszentrums steigern lässt. Die Steuerung wurde eigens entwickelt, um den Kundenwünschen nach verbesserten Bearbeitungsprozessen zu begegnen. Hierzu zählen vor allem eine verbesserte Sicherheit, eine vereinfachte Bedienbarkeit und ein geringer Bedienaufwand sowie eine erhöhte Zuverlässigkeit und Produktivität.

Collision Safe Guard, ein fortschrittliches System zur Vermeidung von Kollisionen in Echtzeit

Trotz der erhöhten Produktivität können dank des Collision Safe Guards (CSG) die modernsten Sicherheitsstandards eingehalten werden. Dieses hochmoderne System zur Vermeidung von Kollisionen in Echtzeit ist insbesondere bei 5-Achs-Bearbeitungen wichtig. Statistisch gesehen sind Kollisionen die häufigste Ursache eines Spindelschadens. Meist entstehen Kollisionen durch Fehler in der Bedienung, der Einstellung und Anpassung des Bearbeitungszentrums sowie bei Rüstvorgängen, der Werkzeughandhabung und -einstellung. Somit entstehen alle Fehler an der Maschine selbst. CSG berücksichtigt den tatsächlichen Zustand der Maschine und minimiert so das Kollisionsrisiko.

D200Z mit Palettensystem Microbo Mi15 und ATC 100.

Ultrakompakte Bauweise

Die D200Z bietet Verfahrwege von XYZ 350x300x250mm. Bearbeitet werden können Werkstücke mit einem Durchmesser von bis zu 300mm Durchmesser, einer Höhe von 200mm Höhe und einem Gewicht von 75kg. Und das alles bei ultrakompakten Maschinenabmessungen von 1500x2200mm.

D200Z mit dem Fanuc-Roboter CR-35iA.

Ausgelegt auf mannlosen Betrieb

Die Türen der D200Z werden von einem Servomotor angetrieben. Dadurch werden sowohl der Paletten- als auch der Teilewechsel vereinfacht. In die intelligenten Automationslösungen von Makino lassen sich komplexe Steuerungssysteme mit 6-Achs-Robotern sowie alle standardmäßig verfügbaren Automationssysteme integrieren.

Flexibel erweiterbar: Entwickelt, um mit den Anforderungen zu wachsen

Produktivität und Profitabilität, das waren die Ziele, die bei der Entwicklung der D200Z im Vordergrund standen. Tatsächlich ist bei dem Bearbeitungszentrum eine besonders hohe Skalierbarkeit gegeben. Dadurch lassen sich zum einen die unterschiedlichsten Produktionsanforderungen erfüllen.

Zum anderen liegt gerade hier ein enormes Wachstumspotential. Die D200Z kann sowohl mit den bewährten Automatischen Werkzeugwechslern ATC 20 und ATC 40 als auch mit Matrix-Magazinen mit 100-300 Werkzeugen nachgerüstet werden. Beide Standard-ATC´s, der ATC 20 ebenso wie der ATC 40 mit doppelter Kapazität, sind von vorne zugänglich und können mit dem gleichen Späne- und Spritzschutz eingesetzt werden. Dadurch wird die D200Z besonders kompakt.

In Europa wurde das Bearbeitungszentrum erstmalig auf Makinos Werkzeug- und Formenbauforum im Januar 2017 vorgestellt. Ohne Zweifel ist dieses Modell der D-Serie vor allem dann eine interessante Option, wenn bei geringem Platzbedarf eine hohe Oberflächengüte, Präzision und Produktivität gefordert sind.

Kontakt:

www.makino.eu