Kreissägen in einem Rutsch fertigen

Mit der Produktionsanlage CC 355 beschleunigt Vollmer die Fertigung von hartmetallbestückten Kreissägeblättern. In einem Arbeitsgang lassen sich mit der CC 355 Kreissägen für den Holzzuschnitt komplett schärfen - also Span- und Freiflächen sowie Flankenfreiflächen.

430
Vier Greifarme übernehmen die automatische Weitergabe der Sägeblätter vom Beladesystem zu den drei Bearbeitungsstationen. Frei wählbar ist die Reihenfolge für die Bearbeitung von Span- und Freiflächen sowie Flankenfreiflächen, um die Kreissägeblätter auch bei großen Stückzahlen präzise zu fertigen.

Schreiner, Zimmermann oder Möbelbauer – sie alle nutzen Hand- und Tischkreissägen täglich, um Holz oder Spanplatten zuzuschneiden. Entsprechend hoch ist der Bedarf an hochwertigen und kostengünstigen Kreissägeblättern. Für die Fertigung von hartmetallbestückten Kreissägeblättern hat der Biberacher Schärfspezialist Vollmer die Produktionsanlage CC 355 entwickelt. Sie verfügt über ein Maschinenkonzept, mit dem sich Kreissägen in einem Arbeitsgang komplett bearbeiten lassen. An drei Bearbeitungsstationen schärft die CC 355 zeitgleich Sägezähne an Spanfläche, Freifläche, Flankenfreifläche pro Stunde bis zu 800 Zähne. Kreissägen mit Durchmessern von 150 bis 355 Millimetern lassen sich mit der Vollmer Anlage in hohen Stückzahlen produzieren.

In einem Durchlauf wird in der CC 355 an zwei Bearbeitungsstationen die Span- oder Freifläche bearbeitet und an einer Station die Flankenfreifläche. Hersteller von Kreissägen können den Rohteilstapel sowohl links als auch rechts anordnen. Somit sind Richtung des Maschinendurchlaufs und Reihenfolge der Sägezahnbearbeitung frei wählbar. Insgesamt sorgen 17 CNC-Achsen für die präzise Steuerung, um alle bekannten Zahngeometrien komplett in einem Umlauf zu bearbeiten. Ein integriertes Handlingsystem übernimmt mit vier Greifarmen die sichere Weitergabe der Kreissägen von einer Station zur nächsten. Das intuitive Vollmer Bedienkonzept der CC 355 gewährleistet eine einfache Bedienung sowie Überblick an jeder Bearbeitungsstation. Das bewegliche Bedienpult kann der Anwender von Station zu Station mit sich führen.

„Herzstück unserer CC 355 ist eine ausgereifte Schärftechnologie für die hartmetallbestückte Kreissäge, die wir vor mehr als sechs Jahrzehnten entwickelt haben und seither stetig verbessern“, sagt Dr.-Ing. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „Dank der Automatisierung eignet sich die CC 355 für Sägenhersteller, die nicht nur große Stückzahlen erzielen wollen, sondern auch hohe Qualitätsansprüche an ihre Werkzeuge für die Holzbearbeitung haben.“

Kontakt:

www.vollmer-group.com