Viele Anmeldungen zur GrindTec 2018

Ausstellungsflächen begehrt wie nie

212

Die vergangene GrindTec war die bislang in jeder Hinsicht erfolgreichste. Mit 577 Ausstellern, 17.950 Besuchern und 42.000m² Ausstellungsfläche konnte sie drei neue Bestmarken erzielen – sehr erfreulich für GrindTec-Veranstalter AFAG. Mindestens genau so erfreulich für die beteiligten Unternehmen: 2016 bewerteten sie ihre Messebeteiligung so gut wie noch nie, wie die repräsentative Befragung durch Gelszus Messe-Marktforschung, Dortmund ergab.

2018 könnte die Leitmesse der Schleiftechnik erneut zulegen, darauf deutet der aktuelle Anmeldungsstand hin. Rund ein Drittel mehr Anmeldungen im gleichen Zeitraum als noch vor zwei Jahren liegen der Projektleitung vor, etwa zehn Prozent davon sind Neu- und Wiederaussteller. Natürlich ist dabei zu berücksichtigen, dass die große Mehrheit der Firmen immer früher anmeldet, die GrindTec ist inzwischen der definitive Pflichttermin der Branche.

Aufplanung der Messestände bereits im Mai

Wegen des hervorragenden Anmeldungsstandes beginnt die Planung der Messehallen anders als bei früheren Veranstaltungen bereits im Mai. Daher empfiehlt die Projektleitung der GrindTec interessierten Unternehmen dringend, möglichst früh anzumelden. Platzierungswünsche können so eher berücksichtigt werden. Die Teilnahmeunterlagen sind als Download auf der Homepage der GrindTec verfügbar.

WWK Arena: Verkehrsanbindung optimiert

Der Einbezug der WWK-Arena hat sich bei der vergangenen GrindTec bestens bewährt. Für den in den exklusiven Businessbereich des Stadions verlagerten Ausstellerabend „A Night at the Arena“ gab es von den 500 Gästen sehr viel Lob. Auch 2018 wird der Ausstellerabend dort stattfinden.

Wie 2016 stehen für die mit PKW anreisenden Besucher die Parkplätze des nahen Stadions zur Verfügung. Positiv dürfte sich dabei der Ausbau der B17 zwischen der WWK-Arena und der Messe Augsburg von zwei auf drei Spuren auswirken: Selbst bei regem morgendlichem Berufsverkehr sollten die Shuttlebusse kaum länger als fünf Minuten benötigen, um die die Besucher der GrindTec an den Messeeingängen abzusetzen.

Kontakt:

www.grindtec.de