Kretschmann besucht AMF in Bangalore

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann besuchte im Rahmen einer Delegationsreise nach Indien das Fellbacher Traditionsunternehmen AMF. Zusammen mit Wirtschaftsministerin Nicole Hofmeister-Kraut und einigen Staatssekretären waren die Politiker am Freitag 27. Januar auf der Messe Imtex in Bangalore.

443
Am AMF-Stand interessierten sich Winfried Kretschmann (li.) und Nicole Hofmeister-Kraut (re.) im Gespräch mit Johannes Maier (mi.) für Produkte und Lösungen von AMF sowie deren Engagement und Erfahrungen in Indien.

„Wir haben uns sehr über den Besuch von Winfried Kretschmann auf unserem Messestand gefreut“, sagt Johannes Maier, geschäftsführender Gesellschafter von AMF in Fellbach. Zusammen mit der Wirtschaftsministerin Nicole Hofmeister-Kraut und einigen Staatssekretären besuchten die Politiker im Rahmen ihrer einwöchigen Delegationsreise die 18. Imtex in Bangalore, eine Messe für Werkzeugmaschinen und Metallbearbeitung.

Winfried Kretschmann besuchte im Rahmen der hochrangigen Delegationsreise das Traditionsunternehmen Andreas Maier GmbH & Co. KG.

Das Thema „Innovative Technologien – Lösungen für den Maschinenbau und die Automobilproduktion“ war ein Schwerpunktthema der Reise. „Hier liegen Baden-Württembergs traditionelle Stärken und seine Innovationskraft. In Indien wächst die Nachfrage nach Kraftfahrzeugen stetig. Auch das Thema Elektromobilität steht hier hoch im Kurs“, erklärte der Ministerpräsident. Die baden-württembergischen Akteure aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Automobilwirtschaft sind in Indien gern gesehen.

AMF ist seit 2006 in Indien vertreten

AMF ist seit 2006 mit einer Niederlassung in Indien vertreten und bietet seine Produkte und Lösungen einem wachsenden Kundenkreis an. „Automatisierung, Rationalisierung und Produktivitätssteigerungen sind in Indien genauso Thema wie in Europa“, bestätigt Maier. Mit den intelligenten Spannlösungen trägt AMF unmittelbar dazu bei, Rüstzeiten zu senken und Werkstückwechsel in der Metallbearbeitung zu beschleunigen. Mit Niederlassungen und Vertretungen in 60 Ländern ist das Fellbacher Familienunternehmen seit Jahren weltweit aktiv.

Kontakt:

www.amf.de