Neue Drehschrupp-Strategie reduziert die Zykluszeiten

Mit ProfitTurning hat ESPRIT eine neue Technologie der CAM-Software entwickelt.

550

Die neue Technologie, veröffentlicht im letzten Release von der ESPRIT CAM-Software, repräsentiert das Ergebnis bahnbrechender Forschung. Eine Drehschrupp-Strategie, welche die Zykluszeit signifikant reduziert. ProfitTurning hat eine anspruchsvolle Testreihe vollzogen und liefert eine Leistung die Fertiger zu mehr Präzision, Qualität und Produktivität verhilft.

ProfitTurning ist ein Hochgeschwindigkeitsschruppzyklus für den Außen- und Innendurchmesser, sowie Stirnseiten und weitere Bearbeitungen das von DP Technology Corp. entwickelt wurde. ProfitTurning ist schnell, sicher und effizient, und erhöht die Werkzeugstandzeit um das bis zu 3-fache.

DP Technologys technischer Direktor für Forschung und Entwicklung Ivan Kristic erklärt die Technik die in ProfitTurning steckt:

«ESPRIT 2016s ProfitTurning Werkzeugweg ermöglicht gleichbleibende Zerspanungslast und Schnittkräfte, was wiederum signifikant höhere Schnittgeschwindigkeiten erlaubt. Durch den Einsatz von trochoidales Drehen und kontrolliertem Eingriffswinkel reduziert der ProfitTurning Werkzeugweg Vibrationen und Restspannungen, daher eignet sich der Zyklus perfekt für Bearbeitungen mit dünnen Wänden oder harte Materialen, insbesondere Superlegierungen. Das Nettoergebnis ist deutlich reduzierte Zykluszeiten und maximierte Produktivität.»

Physik-basierte Zerspantechnologie

ESPRIT 2016 nutzt eine Physik-basierte Zerspantechnologie, die die Grundlage für die Technologien wie ProfitTurning bildet.

Während traditionelle Zerspanverfahren nur die Teilegeometrie berücksichtigen, optimiert ESPRIT 2016 die Zerspanung auch bezogen auf die Werkstoffeigenschaften. Die neuen Algorithmen basieren auf den Prinzipien der Physik, um einzigartige Strategien für jede Zerspanherausforderung zu meistern.

Um das zu bewerkstelligen nutzt ESPRIT 2016 alle relevanten Faktoren für den Werkzeugwegalgorithmus wie Werkzeugform, Werkstoffe des Werkzeugs und des Bauteils, Drehzahl, Vorschub, Spanverformung, Spanlast, Spindelleistung, Beschleunigung und Verzögerung. Dadurch wird eine vollständige Kontrolle des Zerspanungsvorgangs ermöglicht, so das ein optimales Bearbeiten entlang des Werkzeugweges möglich ist.
Kontakt:

www.espritcam.de