Kleine Grundfläche – große Werkstücke

Für die Bearbeitung großer und schwerer Teile erweiterte Werkzeugmaschinenbauer HURCO sein Angebot an Maschinen um das Bohrwerk HBMX 55 i. Die Bohrwerke der Baureihe HBMX können trotz vergleichbar kleiner Grundfläche besonders große Teile bearbeiten. Die Aufgabenschwerpunkte der Maschine liegen im horizontalen Fräsen und im Tieflochbohren.

393
Das Bohrwerk HBMX 55 i von HURCO. Nach seiner Markteinführung in den USA ist es jetzt auch in Europa zu haben.

Die HBMX-Maschinen von HURCO verfügen über ein zweistufiges Getriebe und gehärtete Gleitführungen. Im Vergleich zu anderen Maschinen ihrer Klasse ermöglichen sie die Bearbeitung schwererer Teile und bieten größere Verfahrwege. Sie sind stabiler und steifer als vergleichbare Bohrwerke. Dank der Pinole mit einem großen Durchmesser können kürzere Werkzeuge verwendet werden. Im Standardumfang enthalten sind eine vierte Achse als echte NC-Achse, direkte Wegmesssysteme für eine hohe thermische Stabilität und Genauigkeit sowie ein 60-fach Werkzeugmagazin oder optional ein 90-faches.

Sondermaschinenbauer und Lohnfertiger Lothar Neudert, Unterfranken, bestellte als Erster die Maschine und optimierte damit sein Angebotsspektrum. „Die HBMX 55 i ist für uns gleichbedeutend mit Schnelligkeit, Flexibilität und einer deutlichen Erhöhung der Produktqualität“, so lautet sein Fazit bereits nach kurzer Nutzung. Neudert muss es wissen: Sein Maschinenpark zählt bereits 60 Maschinen, darunter Dreh-, Fräs-, und Honmaschinen. Auf den Neuzugang hat er gewartet: „Wir haben uns immer ein CNC 4-Achs Simultanbohrwerk von HURCO gewünscht. Sobald die ersten Prototypen in den USA in Betrieb waren, sind wir hin geflogen und haben uns die Maschine angesehen.“

Hoher Output durch intuitive Steuerung

Die integrierte CNC-Steuerung der Maschinen basiert auf der Steuerungssoftware „WinMax“ von HURCO. Sie führt dialogorientiert in logischer Folge von Bearbeitungsschritt zu Bearbeitungsschritt und ermöglicht eine schnell erlernbare und intuitiv handhabbare Maschinenprogrammierung. Dadurch können notwendige Rüst- und Programmierzeiten auf ein Mindestmaß reduziert, der Output der Maschine auf ein Maximum gesteigert werden. Entsprechend hoch ist die Rentabilität für Betriebe, die in der Einzelteil-, Kleinserien- und Lohnfertigung tätig sind oder Prototypen fertigen.

Kontakt:

www.hurco.de