MAPAL setzt auf Safe-Lock-System von HAIMER

Fräswerkzeuge von MAPAL haben sich erfolgreich bei Hochleistungsbearbeitungen wie dem trochoiden Fräsen in verschiedensten Branchen etabliert. Um den Anwendern bei der Bearbeitung noch mehr Sicherheit gegen Werkzeugauszug zu bieten und damit Schäden an Bauteil und Maschine zu verhindern, setzt MAPAL zukünftig auf die Auszugsicherung Safe-Lock von HAIMER.

484
Das Safe-Lock-System von HAIMER ist eine integrierte Auszugsicherung für Schaftwerkzeuge, die Reib- und Formschluss vereint.

„Das Safe-Lock-System hat sich sowohl am Markt als auch bei unseren internen Versuchen bewährt. Folglich haben wir uns entschieden, auf das führende System zu setzen“, erklärt Dr. Jochen Kress, Mitglied der MAPAL Geschäftsleitung. „Es kommt besonders häufig für moderne Bearbeitungsstrategien zum Einsatz. Mit Safe-Lock lässt sich die Produktivität und Werkzeugstandzeit noch einmal deutlich steigern“, ergänzt Andreas Haimer, Geschäftsführer und President HAIMER Group.

V. l.: Dr. Jochen Kress, Mitglied der MAPAL Geschäftsleitung, und Andreas Haimer, Geschäftsführer von HAIMER.
V. l.: Dr. Jochen Kress, Mitglied der MAPAL Geschäftsleitung, und Andreas Haimer, Geschäftsführer von HAIMER.

Denn gerade bei der Hochleistungszerspanung ist absolute Sicherheit gefragt. Aufgrund des hohen Wertes der Bauteile oder einer mannlosen Produktion müssen Ausschuss und Maschinenstillstände prozesssicher vermieden werden. Das Safe-Lock-System sorgt durch spezielle Mitnehmerelemente im Spannfutter und Nuten im Werkzeugschaft für einen Reib- und Formschluss zwischen Werkzeug und Spannfutter. Damit ist ausgeschlossen, dass Fräser bei der Bearbeitung durchdrehen oder aus dem Futter gezogen werden können.

Im ersten Schritt wird MAPAL ab Oktober ausgewählte Fräser für die Hochleistungsbearbeitung mit dem Safe-Lock-Schaft anbieten. In einem zweiten Schritt folgen Varianten der MAPAL Hydrodehnspannfutter, die für diese Art der Auszugsicherung ausgelegt sind.

Kontakt:

www.mapal.com