Hochpräzises Spannfutter mit Antihaft-Beschichtung

Präzises Spannen auf das Tausendstel genau: Die SAV Gruppe stellt mit ihrem Hochpräzisions-Kraftspannfutter der HPF-Serie ein Spannmittel mit einer Rundlaufwiederholgenauigkeit von weniger als 0,003 mm vor.

461
3-Backen-Hochpräzisions-Kraftspannfutter der HPF-Serie von SAV mit hoher Rundlaufgenauigkeit.

SAV entwickelte das 3-Backenfutter mit großem Durchlass speziell für den Einsatz bei Bearbeitungstechnologien, die höchste Präzision erfordern. Damit ist es das ideale Spannfutter für das Rundschleifen, Hartdrehen und Präzisionsdrehen mit Gegenspindel und sowohl für Innen- als auch für Außenspannungen geeignet. Basierend auf dem jahrzehntelangen Know-how in der rotativen Spanntechnik und mit hochpräzisen Fertigungsverfahren, erreicht die HPF-Serie von SAV eine Rundlaufwiederholgenauigkeit von weniger als 0,003 mm.

Die Backenschnittstelle, die der Experte in der umlaufenden Spanntechnik speziell für die HPF-Serie entwickelte, garantiert eine besonders präzise Wechselwiederholgenauigkeit. Die Keilnabenverbindung zwischen der Grund- und Aufsatzbacke sorgt dafür, dass nach dem Backenwechsel die Nacharbeit der Spannstellen nicht erforderlich ist.

Wartungsarm: kein Schmieren, weniger Reinigen

Eine dauerhafte Schmierung und somit konstante Spannkraft sichert die Ölfüllung. Das Spannfutter ist gegen das Eindringen von Schmutz und Kühlschmierstoff sowie gegen das Austreten des Schmiermittels abgedichtet und somit nahezu wartungsfrei.

Das designoptimierte Doppelwinkelgehäuse leitet den Schmutz, unter Ausnutzung der Fliehkräfte, weg von der Spannstelle. Eine Antihaft-Beschichtung stellt zusätzlich sicher, dass kein Schmutz am Futter haften bleibt. Der Aufwand für Reinigungsarbeiten reduziert sich somit deutlich.

Trotz der Leichtbauweise ist das 3-Backen-Hochpräzisions-Kraftspannfutter der HPF-Serie besonders verschleißfest. Da ausgewählte Werkstoffe wie hochfestes Aluminium zum Einsatz kommen, profitieren Kunden von einer hohen Lebensdauer. Das Betätigen des Futters erfolgt mittels eines Kraftspannzylinders.

Kontakt:

www.sav.de