Energiekosten im Griff

Vollwärmedämmung bietet hohe Einsparpotenziale in der wässrigen Teilereinigung

431

Die wässrige Teilereinigung stellt innerhalb der Fertigung einen wertschöpfenden und zugleich energieintensiven Schritt dar. Im Zuge der gegenwärtigen Diskussion über die ressourcenschonende Produktion konnte der Maschinenhersteller MAFAC jüngst belegen, dass die Vollwärmedämmung einer Reinigungsmaschine bereits einen hohen Beitrag zur Energieeinsparung leistet. Dies ergaben wissenschaftliche Untersuchungen im Rahmen des ETA-Forschungsprojekts der TU Darmstadt.

k244_161107_03
Die kompakte Reinigungsmaschine MAFAC JAVA wurde für die Forschungsarbeit im ETA-Projekt vollwärmeisoliert.

Grundlage der Forschungsergebnisse war die systematische Untersuchung einer vollständig wärmegedämmten Spritz-Flutreinigungsmaschine des Typs MAFAC JAVA mit Zweibadtechnik unter Einbezug eines normierten Reinigungs- und Trocknungsprozesses. Das Ergebnis: Der Energieverbrauch einer Reinigungsmaschine lässt sich bereits mit Hilfe einer Vollwärmekapselung deutlich reduzieren. Doch nicht nur das: Zusätzlich ergeben sich Vorteile für die Arbeitsplatzbedingungen im Maschinenumfeld sowie für die Umwelt.

Einsparpotenziale der Vollwärmeisolierung
Dies bestätigen mehr als 950 Messversuche mit einer definierten Normcharge für vier verschiedene Temperaturcluster (48 °C, 57 °C, 66 °C, 75 °C) und fünf unterschiedliche Maschinen-Betriebsarten. Die Laufzeit der Maschine betrug 21 Stunden pro Tag im Dreischichtbetrieb und wurde auf 48 Produktionswochen skaliert berechnet. Im Vergleich mit einer nichtgedämmten MAFAC JAVA ergaben sich Kennwerte, die einen Energievorteil von 23 Prozent und die jährliche Senkung des CO2-Ausstoßes um etwa 46 Tonnen ergeben.

k244_161107_05
Vollwärmeisolierung der MAFAC JAVA

Weitere Nutzeneffekte der Vollwärmedämmung
Neben dem unmittelbaren Energievorteil und der wirksamen Minderung des Kohlendioxid-Ausstoßes stellen sich mit einer Vollwärmedämmung weiterführende Effekte ein, die sich über Maschinengrenzen hinweg positiv auf das Arbeitsumfeld, das Gebäudemanagement, die Umwelt und die Gesamtkostenbilanz auswirken. So reduziert sich beispielsweise wegen der thermoisolierenden Wirkung der Dämmung die Wärmeabstrahlung der Maschinenoberfläche um nach¬weislich 40 Prozent. Das Arbeitsumfeld heizt sich weniger auf und es entsteht eine angenehmere Arbeitsatmosphäre. Darüber hinaus wird die Klimatisierung der Fabrikhallenluft entlastet. Dies führt zu weniger Entsorgungskosten seitens des Gebäudemanagements. Ähnliche Vorteile entstehen hinsichtlich der Schallemission. Der vollwärmeisolierte Betrieb einer Reinigungsmaschine führt zu einer Schallreduzierung um bis zu 9 Prozent (8 dB(A)), was vom menschlichen Gehör im Produktionsumfeld als deutlich leise wahrgenommen wird.

k244_161107_04Vor diesem Hintergrund erweist sich die technische Wärmedämmung von Reinigungsmaschinen als lohnenswerte Grundmaßnahme, die mit verhältnismäßig überschaubarem Aufwand zu beachtlichen Vorteilen führt und dem Anwender hilfreiche Argumente für die Umsetzung liefert.
Kontakt:

www.mafac.de