Modulare Präzisionsspanntechnik von EMUGE

Neben den individuell an das Werkstück oder Werkzeug angepassten Spanntechnik-Sonderlösungen bietet EMUGE jetzt sein erstes modular aufgebautes Spannsystem an.

491

Durch einfachen, universellen Aufbau bietet es Flexibilität in den jeweiligen Spannbereichen und ermöglicht schnelles Umrüsten.
Das modulare EMUGE ExaClamp Spannsystem setzt sich aus den Komponenten Anschlussflansch, Zugeinheit und Spannmittel zusammen. Der Anschlussflansch ist für die gängigen Maschinenanschlüsse mit KK6, KK8 und KK11 erhältlich. Auf den Anschlussflansch mit universeller Schnittstelle lassen sich der Spanndorn, den es in drei verschiedenen Ausführungen gibt, oder das Spannfutter montieren. Für die auf die Maschine individuell ausgeführte Zugeinheit stehen eine Standardversion oder eine Schnellwechselversion zur Wahl, die jeweils für Spannfutter oder Spanndorn ausgelegt sind. Vorteil der Schnellwechsel-Zugeinheit ist die bis zu 50-prozentige Zeiteinsparung beim Umrüsten, da die Anbindung über Schnellwechselverbindungen erfolgt.

k333_161031_02Die drei Spanndornvarianten erstrecken sich über einen Spannbereich von 18 bis 36mm und ermöglichen je nach Spanndurchmesser eine maximale Drehmomentübertragung zwischen 24 und 35 Nm. Als Spannsysteme werden die mechanischen EMUGE-Systeme SZ (Spannzange mit Monokegel) für den Spanndorn mit kleinstem Spannbereich und SG (Spannbüchse mit Sägengewinde) für die beiden größeren Versionen verwendet.

Das auf dem SZ-Spannsystem basierende Spannfutter deckt einen Spannbereich von 65 bis 120mm ab und ermöglicht damit maximale Drehmomentübertragungen von 180 bis 350 Nm.
Mit seinen Spezifikationen zielt das EMUGE ExaClamp auf Anwender mit großen Stückzahlen und hohen Anforderungen an die Genauigkeit, mit häufigem Umrüsten in der Hart- oder Weichbearbeitung. Besonders die Schnellwechselversion unterstützt mit ihrem geringen Umrüstaufwand bei großer Teilevielfalt Kosten und Zeit zu sparen.

Kontakt:

www.emuge-franken.com