CNC-Technik für den Nachbau von Meisterstücken

Das in Gloucestershire, Großbritannien ansässige Unternehmen Retro Track and Air hat in die CNC-Werkzeugmaschine VF-5/40XT von Haas investiert. Auf diesem vertikalen SK40-Bearbeitungszentrum mit einem übergroßen Arbeitstisch von 1524 mm Länge sollen Zylinderköpfe für den berühmten V12-Flugmotor Merlin bearbeitet werden.

496
Die Toleranzen, beispielsweise zwischen den Schraubenlöchern, betragen 0,025 mm

Die VF-5/40XT wurde in dem neuen Gebäude neben dem Wohnhaus des Firmengründers aufgebaut. Sie fügt sich sehr gut ein und überragt die daneben stehende CNC-Drehmaschine für den Werkzeug- und Vorrichtungsbau von Haas. Die Maschine ist jeden Tag viele Stunden unter Aufsicht des Konstruktionsleiters Gavin Faulks im Einsatz.

k027_161020_04
Die neue Maschine von Haas ermöglicht Retro Track and Air mehr von diesen Arbeiten selbst auszuführen und nicht mehr so stark von Zulieferern abhängig zu sein.

Wie der Name des Unternehmens bereits andeutet, hat sich Retro Track and Air auf den Nachbau und die Wartung von mit Flügeln oder Rädern ausgestatteten Meisterstücken längst vergangener Zeiten spezialisiert. In mehreren Nebengebäuden sowie in einem Hangar auf einem nahe gelegenen Flugplatz warten mehrere einsitzige Rennwagen darauf, dass sie für die nächste Saison neuaufgebaut und gewartet werden. Doch auch teilweise restaurierte Flugzeuge und Flugmotoren, von denen einige der britischen Gedenkflugstaffel Royal Air Force Battle of Britain Memorial Flight gehören, sind dort zu finden.

Gavin Faulks: Die Haas VF-5XT ist die ideale Maschine zum Bearbeiten der Zylinderköpfe des Merlin, der vor mehr als 80 Jahren von Rolls-Royce entwickelt wurde. Bei all denen Teilen, die wir für alte Motoren anfertigen, arbeiten wir mit mindestens genauso alten Zeichnungen. Das bedeutet, dass wir Baugruppen häufig auseinander bauen und nachmessen oder die Abmessungen so gut wie möglich schätzen müssen.

k027_161020_01
Les Olders und Fred Adams mit dem Zylinderkopf für den V12-Flugmotor Merlin – gefertigt auf einer Haas CNC-Werkzeugmaschine VF-5/40XT.

Die Gussteile werden nach der von Rolls-Royce herausgegebenen Materialspezifikation RR50 hergestellt. Das ist genau der gleiche Werkstoff und der gleiche Entwurf, wie damals, als der Merlin Anfang der 1930er Jahre das erste Mal gestartet wurde. Es wäre ziemlich einfach, einzelne Aspekte des Entwurfs zu überarbeiten, um einige kleine Konstruktionsfehler zu beheben. Aber die Kunden wollen die authentischen Teile ohne Änderungen gegenüber dem Original.

An dieser Charge Zylinderköpfe, insgesamt sieben Stück, werden wir zwei Jahre arbeiten, bis wir sie an die Royal Air Force ausliefern können. Die Toleranzen, beispielsweise zwischen den Schraubenlöchern, betragen 0,025 mm. Für die Bearbeitung jeder einzelnen Stirnseite benötigen wir eine Woche, für die Einlass-/Auslassseite eine weitere halbe Woche. Die gesamte Programmierung erfolgt offline in OneCNC.

k027_161020_02Die neue Maschine von Haas ermöglicht uns, mehr von diesen Arbeiten selbst auszuführen und nicht so stark von Zulieferern abhängig zu sein. Als Unternehmen wollen wir möglichst eigenständig werden. Zu diesem Zweck müssen wir natürlich investieren. Aber der Unterschied zu den Teilen, die wir von den Zulieferern erhielten oder denen, die wir früher auf den alten Maschinen anfertigten, ist unübersehbar. Die Haas Maschine gewährleistet eine herausragende Wiederholgenauigkeit, ist sehr zuverlässig und auch einfach zu bedienen.

Obwohl wir den Entwurf der Teile nicht ändern dürfen, bauen wir sie jetzt nach höheren Qualitätsmaßstäben, was an sich bereits eine große Verbesserung ist.

Kontakt:

www.haascnc.com