Zur kompletten Messung von Nockenwellen

Der neue Messplatz MarShaft SCOPE 600 plus 3D misst Nockenwellen erstmalig komplett in 3D

786

Jedes Jahr werden über 100 Millionen Nockenwellen weltweit produziert. Die Nocken steuern in jedem Verbrennungsmotor die Ein- und Auslassventile. Die Nockenwellen werden immer weiter entwickelt, um u.a. den Kraftstoffverbrauch sowie die Schadstoff- und Geräuschemissionen zu reduzieren. Dabei spielt die exakte Qualitätsprüfung der Werkstücke eine immer größere Rolle. Denn nicht erkannte Toleranzüberschreitungen führen oft zur Fehlfunktion ganzer Baugruppen. Produzenten von Nockenwellen wird deshalb zunehmend eine 100-Prozent-Geometriekontrolle vorgeschrieben.

Mahr bietet als Applikationsspezialist für die Nockenwelle mit dem neuen Messplatz MarShaft SCOPE 600 plus 3D ein ganz neues Messverfahren: Die Kombination von optischen und taktilen Sensoren und der Mahr Messsoftware MarWin ermöglicht erstmalig eine 3D-Funktionalität und dadurch eine Komplettüberprüfung des Werkstückes in einer Aufspannung. Dafür entwickelte Mahr den bereits sehr erfolgreichen Messplatz MarShaft SCOPE 750 plus weiter. Er verfügt jetzt über ein neues 2D-Tastsystem, ein motorisches Widerlager sowie eine Spezial-Kalibrierung für die Linearachsen (X-, Y- und Z-Achse). Die Matrixkamera misst optisch in wenigen Sekunden Merkmale wie z.B. Durchmesser, Längen, Radien, Form, Konturen, Lagemerkmale, Nockenwinkel oder den Nockenhub. Der zusätzliche 2D-Taster erfasst Merkmale, die optisch nicht messbar sind: konkave Nockenform, Planläufe, Referenzelemente in axialer Richtung z.B. Nuten oder Sacklochbohrungen. Dabei sind das taktile und optische System in ein Koordinatensystem eingemessen. Der Messplatz arbeitet mit der Softwareplattform MarWin und leistet in dieser Kombination die vollständige 3D-Funktionalität.

Der Nutzer hat von der neuen Messlösung mit der MarShaft SCOPE 600 plus 3D gleich mehrere Vorteile. Das automatisierte Messverfahren misst wesentlich schneller und prozesssicher: Während die klassische Koordinaten-Messtechnik etwa 30 bis 40 Minuten pro Werkstück benötigt, misst der Mahr-Messplatz eine 4 Zylinder-Nockenwelle in nur 5 Minuten. Zudem steht der Messplatz direkt in der Produktion an der Bearbeitungsmaschine für den jeweiligen Bearbeitungsschritt. Das motorische, CNC-gesteuerte Widerlager sorgt dafür, dass die Werkstücke immer mit gleicher Spannkraft eingespannt werden und der Bedienereinfluss ausgeschlossen ist.

Der Messplatz MarShaft SCOPE 600 plus 3D ist bereits für die vernetzte Fabrik der Industrie 4.0 entwickelt. Eine Beladung der Werkstücke per Roboter und damit eine Inline-Messung ist möglich. Der Messplatz ist vernetzt und sendet bei abweichenden Toleranzen Korrekturdaten im Closed-Loop an die Bearbeitungsmaschine. Als Messmaschine mit lokaler Intelligenz verfügt sie optional über einen Barcode-Reader mit dem Werkstücke erkannt werden und dann automatisch das richtige Messprogramm gestartet wird.

Der neue Nockenwellen-Messplatz MarShaft SCOPE 600 plus 3D übernimmt für Fertigungsbetriebe zwei Funktionen: Er stellt sicher, dass die entscheidenden Merkmale beim Werkstück innerhalb der Toleranz liegen, erhöht zugleich die Produktivität der Fertigung und senkt die Herstellungskosten.

Kontakt:

www.mahr.de