Nacharbeit und Ausschuss passé

Karusselldrehmaschine Contumat: Prozesssicheres Finish bei GEA

848
Projektmanager Antonius Mußhoff und Facharbeiter Christian Spiegel

Das Finish der zehn wichtigsten Hauptbauteile ihrer Separatoren übernimmt bei GEA am Standort Oelde eine senkrechte Karusselldrehmaschine Dörries CONTUMAT (VCE 1600/140 SM So) von Dörries Scharmann aus Mönchengladbach, einem Unternehmen der Schweizer Starrag Group. Für die Investition sprechen die hohe Prozesssicherheit und Qualität sowie der annähernd komplette Wegfall von Nacharbeit und Ausschuss.

Der Hersteller von Separatoren (Zentrifugen zum Trennen von Flüssigkeiten oder von Flüssigkeiten und Feststoffen) hat sich weiterentwickelt zum Systemlieferanten, bei dem in hoher Fertigungstiefe u.a. komplette Molkereien, Brauereien oder auch Spezialanlagen für Schiffe (Aufbereitung und Reinigung von Flüssigkeiten) entstehen. Entsprechend anspruchsvoll ist auch die Produktion in Oelde, in der das Unternehmen u.a. wichtige Komponenten (jährlich z. B. ca. 800 Separatoren in der Regel in Losgröße 1 bis 3) herstellt.

k122_160905_03
Geringe Unwucht: Die Separatoren von GEA zeichnen (im Bild ein Separator des Typs CSI 500 mit integriertem Direktantrieb) eine extrem geringe Restunwucht von wenigen Gramm aus.

Eine wichtige Rolle spielt die Hygiene. Lilian Schmalenstroer, Corporate Media & Press bei der GEA: „Wir können allen unseren Kunden weltweit Zentrifugen liefern, die beispielsweise den hohen Ansprüchen der neuesten, strengen Hygienevorschriften nach der European Hygienic Equipment Design Group EHEDG und den 3A-Sanitary Standards der USA entsprechen.“ Um diese Anforderungen sowie die extrem strengen Regeln etwa der Lebensmittelbranche zu erfüllen, müssen die typischen Hauptbauteile sehr exakt aufeinander abgestimmt sein und entsprechende Passungen besitzen. Alle Komponenten bestehen ausschließlich aus modifiziertem Duplexstahl. Weil z. B. Produktionstechnik zum Verarbeiten von Lebensmitteln aufgrund der strengen Hygienebestimmungen mit Wasser und Chemikalien gereinigt werden muss, kommen rostfreier Edelstahl und sehr effektive Abdichtung zum Einsatz.

Die wichtigsten Bauteile werden neuerdings auf einer Karusselldrehmaschine des Typs Dörries CONTUMAT (VCE 1600/140 SM So) der Starrag Group final bearbeitet. Die Contumat sorgt dank ihres massiven Aufbaus mit solider Gusskonstruktion (ausgelegt für ein maximales Werkstückgewicht von 9 t), hoher Antriebskraft (Vorschubkraft: 35.000 N) und hydrostatischer Führung für eine ruhige, schwingungsarme und prozesssichere Zerspanung von schweren Bauteilen mit hoher Wiederholgenauigkeit. „Dieses wichtige Finish auf der CONTUMAT erhöht die Produktivität erheblich“, berichtet Antonius Mußhoff, Projektleiter im Bereich Separatorenfertigung bei GEA. „Die Genauigkeit an dieser Stelle der Produktion ist enorm wichtig!“ Gefragt ist auch hohe Oberflächenqualität, denn Vorschriften wie etwa die 3A-Sanitary Standards schreiben bei Oberflächen mit Lebensmittelkontakt einen arithmetischen Mittenrauwert Ra ≤ 0,8 vor.

Hohe Prozesssicherheit: Für GEA besteht der Mehrwert in der hohen Prozesssicherheit, dank der auf der Dörries CONTUMAT das Finish der wichtigsten Bauteile stets in der gleichen Qualität entsteht.

Besonders bewährt hat sich die Karusselldrehmaschine bei dem Trommelunterteil, einem der bisher anspruchsvollsten Bauteile: Von seiner Qualität und Präzision hängt viel ab, denn es dient als tragendes Element für alle anderen Bauteile eines Separators. Das Trommelunterteil besitzt mit IT6 die höchste Qualität, bei der Teile zueinander eine Lage- und Formtoleranz von 20 µm aufweisen müssen“, erläutert Mußhoff. „Diese Qualität erreichen sie nur mit dem sicheren Prozess, dank der wir auf der Dörries CONTUMAT alle Bauteile stets in der gleichen Qualität fertigen können. Dank des sehr sicheren Fertigungsdrehprozesses auf der CONTUMAT benötigen wir beinahe keinerlei Nacharbeit und wir befinden uns außerdem mit sehr viel Erfolg auf dem Weg zum 0%-Ausschuss.“

Technik Dörries VCE 1600/140 SM So
Bearbeitungsdurchmesser: 1.600 mm
Drehhöhe: 1.200 mm
Tischdurchmesser: 1.400 mm
Werkstückgewicht: 9.000 kg (max.)
Maschinentisch-Antrieb flüssigkeitsgekühlter 60 kW-Antrieb mit einem
Drehmoment von 13.400 Nm

Rechter Querbalkensupport

X-Achse, waagerecht: ±950 mm
X-Achse, senkrecht: 1.100 mm
Schnittkraft beim Drehen 50.000 N
Vorschubkraft 35.000 N
Drehhalter fester Grundhalter mit HSK A 100-Aufnahme
Werkzeugmagazin Tellermagazin für 30 HSK A 100-Drehwerkzeuge
Eintauchdurchmesser Stößel 300 mm
Weitere Details: Werkstückvermessung mit integrierter Messpinole, Werkzeugvermessung und -codierung (System Balluff), Kollisionsüberwachung, Minimalmengenschmierung, komplett geschlossener Arbeitsraum, Absauganlage

 

Kontakt:

www.starrag.com