Walter komplettiert Supreme-Programm

Durchmesser-Spektrum des DC170 Supreme erweitert

738
T_Dr_DC170_Front_Detail_P_01.jpg

Mit dem DC170 Supreme brachte Walter einen komplett neuartigen VHM-Hochleistungsbohrer auf den Markt: Sein spezielles Führungsfasen-Design, das auch als Nachschliff-Skala dient, ermöglicht eine kontinuierliche Führung des Bohrers. Kühlschmiermittel umspült die Fasen beim Bohren. Schwingungen werden reduziert, die Kühlung wird optimiert. Direkt hinter der Schneidecke, wo herkömmliche Bohrer „mangels Masse“ schnell an ihre Grenzen stoßen, weist der DC170 Supreme eine massive Hartmetallbasis auf. Sie verleiht dem Bohrer zusätzlich Stabilität. Vorteile, die insbesondere bei schwierigen Bedingungen wie schrägen Austritten, Querbohrungen oder hohen Temperaturen zum Tragen kommen. Für sehr gute Spanabfuhr sorgen die polierte Spannut und die Sorte WJ30EJ.

Mit zwei neuen Bohrer-Längen, dem 25 × Dc und dem 30 × Dc, komplettiert Walter sein DC170 Supreme-Programm. Neben den bestehenden Varianten 3 × Dc (DIN 6537 kurz), 5 × Dc (DIN 6537 lang), 8 und 12 × Dc (Durchmesser 3–20 mm) sowie 16 und 20 × Dc (Durchmesser 3–16 mm) wird der DC170 Supreme damit jetzt auch für größere Bohrtiefen in allen ISO P- und ISO K -Materialien einsetzbar: mit 50 % höherer Standzeit und 35 % höheren Arbeitswerten – verglichen mit herkömmlichen VHM-Bohrern. Interessant z.B. für Anwender mit Massenproduktion, um teure Stillstandzeiten und Unterbrechungen zu vermeiden. Oder um bei teuren Werkstücken keinen Werkzeugbruch zu riskieren.

Kontakt:

www.walter-tools.com