Mechanische Aufweitung vereinfacht Vollautomation

RINGSPANN präsentiert auf der diesjährigen AMB einen neuen Dehnhülsen-Spanndorn für die Verzahnungstechnik

621
Mit seinem neuen Mechanischen Dehnhülsen-Spanndorn HDDS bietet RINGSPANN Metallbearbeitern in Verzahnungstechnik und Feinzerspanung eine hochpräzise und wirtschaftlich attraktive Alternative zu hydraulischen Dehnspannzeugen.

Mit seinem neuen Mechanischen Dehnhülsen-Spanndorn HDDS präsentiert RINGSPANN auf der AMB einen Hingucker auf dem Gebiet der Spanntechnik. Insbesondere den Herstellern von Zahnrädern sowie Anwendern im großen Bereich der Feinzerspanung bietet sich mit diesem Innenspannsystem eine überaus wirtschaftliche Alternative zu Hydrodehnspannzeugen. Allein mit seiner Rundlaufgenauigkeit von ≤ 5 µm und der Möglichkeit, Werkstücke mit Bohrungen bis zur Toleranzklasse IT10 aufzunehmen, lässt der neue Mechanische Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von RINGSPANN einige hydraulische Dehnspannzeuge hinter sich.

„Die Hydrodehnspanntechnik eignet sich in der Regel nur zur Aufnahme von Werkstückbohrungen bis zur Toleranzklasse IT7. Die absolute Aufweitung unseres neuen Dehnhülsen-Spanndorns ist also bis zu vier Mal größer“, betont Volker Schlautmann, Leiter der Sparte Spannzeuge von RINGSPANN und Erfinder des innovativen Innenspannsystems.

Günstiger Weg zur Vollautomation

Der neue Mechanische Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von RINGSPANN ist eine mehrteilige Schraub- und Steckkonstruktion und eignet sich für die Hand- oder Kraftspannung.
Der neue Mechanische Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von RINGSPANN ist eine mehrteilige Schraub- und Steckkonstruktion und eignet sich für die Hand- oder Kraftspannung.

Der von Volker Schlautmann angesprochene Zusammenhang bedeutet für den Anwender nicht nur ein höheres Maß an Flexibilität, sondern ist insbesondere auch für die einfache Umsetzung vollautomatisierter Fertigungskonzepte von zentraler Bedeutung. Da hydraulische Dehnspanndorne – rein physikalisch bedingt – eine recht geringe Dehnrate haben, verlangen sie den für die Zuführung eingesetzten Handlingsystemen eine hohe Präzision ab. Letztlich erfordert das fehlende Einführspiel eine extrem hohe Positioniergenauigkeit, die nur mit erheblichen Mehrinvestitionen in Mess- und Steuerungstechnik erkauft werden kann. Der neue Mechanische Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von RINGSPANN befreit den Anwender von dieser Sorge und macht den Weg frei für einen deutlich günstigeren Einstieg in die Vollautomatisierung.

Des Weiteren erfahren die Besucher der AMB auf dem RINGSPANN-Messestand, dass sich das neue Innenspannsystem auch problemlos für Werkstücke mit sehr kurzen Spannlängen einsetzen lässt. Der Grund dafür ist ebenfalls ein rein mechanischer: Der neue Dehnhülsen-Spanndorn übt einen Plananzug aus, bei dem das Werkstück gegen eine Anlage gedrückt und ausgerichtet wird – womit auch das exakte Zentrieren und Spannen von Werkstücken mit kurzen Spannlängen gewährleistet ist. Selbst Bohrungen, die beispielsweise von einer Nut unterbrochen sind, kann der HDDS von RINGSPANN ohne ergänzende Hilfsmittel sicher und präzise aufnehmen.

Spannen ohne Leckage-Risiko

Ein grundsätzlicher Vorteil des neuen Mechanischen Dehnhülsen-Spanndorns von RINGSPANN besteht darin, dass er im Gegensatz zu hydraulischen Spannsystemen per se keinem Leckage-Risiko unterliegt. Das verschafft dem Anwender eine höhere Prozesssicherheit, denn eine undichte Stelle an einem Hydrodehnspannzeug ist immer gleichbedeutend mit Fehlfunktion, Ausbau aus der Maschine und Instandsetzung durch den Hersteller. „Wenn überhaupt, so unterliegen bei unserem neuen Mechanischen Dehnhülsen-Spanndorn lediglich die verwendeten Spannscheiben – ebenfalls Qualitätsprodukte von RINGSPANN – einem minimalen Verschleiß. Diese lassen sich aber vom Anwender sehr einfach und rasch austauschen; dazu muss der HDDS nicht mal von der Maschinenspindel genommen werden“, sagt Werksleiter Volker Schlautmann.

 Volker Schlautmann, Leiter der Sparte Spanntechnik von RINGSPANN.
Volker Schlautmann, Leiter der Sparte Spanntechnik von RINGSPANN.

Der neue Mechanische Dehnhülsen-Spanndorn HDDS von RINGSPANN konnte seine Tauglichkeit bereits bei den ersten Kunden in der Serienproduktion – zum Beispiel beim Feinschleifen von Verzahnungen – unter Beweis stellen. Auf der Basis der dabei gewonnenen Erkenntnisse hat der Bad Homburger Premiumhersteller inzwischen damit begonnen, seine Standard-Baureihen mit diesem neuen Innenspannsystem für Spanndurchmesser von 32 bis 82 mm zu erweitern. „Mit der Schaffung von Baureihen kompletter Präzisions-Spannzeuge bleiben wir unserem Ziel treu, den Kunden von RINGSPANN in kürzester Zeit komplette, nach ihren Vorgaben im Spanndurchmesser fertig geschliffene Spannzeuge zu liefern“, betont Volker Schlautmann.

RINGSPANN auf der AMB 2016 in Halle 2, Stand C09.

Kontakt:

www.ringspann.com