Kleinere Werkstücke sekundenschnell messen

Optische Qualitätssicherung kleiner rotationssymmetrischer Werkstücke mit dem MarShaft SCOPE 250 plus

522
Hochgenaue Messung kleinerer Werkstücke: MarShaft SCOPE 250 plus von Mahr

Der optische Wellenmessplatz MarShaft SCOPE 250 plus arbeitet in Großbetrieben genauso erfolgreich wie in kleinen Werkstätten. Produktionsbetriebe überprüfen mit ihm die Fertigungsqualität kleinerer rotationssymmetrischer Werkstücke. Das Messsystem ist konzipiert für Prüflinge mit einem Durchmesser bis zu 40 mm und einer Maximallänge von 250 mm – beispielsweise Düsenkörper von Injektorsystemen, Knochenschrauben und kleinere Drehteile.

Die hochgenaue Matrixkamera mit vier Millionen Pixel erreicht eine hervorragende Messgenauigkeit: die Fehlergrenze für die Längenmessung liegt unter 3 µm + L/100 (L in mm) – und ist damit deutlich genauer als Messsysteme, die eine Zeilenkamera verwenden. Dank der Genauigkeit sind kleine Konturelemente wie Radien, Kantenbruch oder Einstiche hochgenau messbar. Die Sollkontur des Werkstücks wird in wenigen Sekunden im Scanningverfahren erfasst. Die Messgeschwindigkeit der Z-Achse beträgt bis zu 200 mm/s. Dabei nimmt die Kamera 120 bis 140 Bilder pro Sekunde auf. Alternativ zum Scanningverfahren kann ein 3D-Sollprofil (STEP-File) geladen und zur Programmerstellung verwendet werden.

Die Messungen erfolgen automatisiert direkt in der Fertigung und in unmittelbarer Nähe zu den Produktionsmaschinen. Da die Messmaschine sehr kompakt ist, kann sie flexibel in der Produktion platziert werden.  Die Bedienung ist sehr benutzerfreundlich, einfach und damit schnell: Der Nutzer braucht das Messgerät nur auspacken, aufstellen, anschließen und kann sofort Werkstücke überprüfen – es gibt nur einen Kabel für den Netzstecker. Die Maschine ist über Touchscreen oder per Tastatur und Maus bedienbar. All dies beschleunigt deutlich die Qualitätssicherung von Werkstücken.

Die Messmaschine ist auch für die smarte Fabrik der Industrie 4.0 ausgelegt: ein optionaler BarCode-Reader erkennt Werkstücke; so wird automatisch das passende Messprogramm gestartet, der Messablauf erfolgt vollautomatisch ohne Einfluss des Bedieners. Zur professionellen Auswertung der Messdaten wird die bewährte Software EasyShaft auf Basis der Software-Plattform MarWin eingesetzt. Mit ihr können neue Messabläufe schnell und einfach programmiert werden. Auf Wunsch kann die MarShaft SCOPE 250 plus mit einer hochgenauen Formtester-C-Achse geliefert werden. Sie hat eine Rundlaufgenauigkeit kleiner 30 nm in axialer und radialer Richtung.

Kontakt:

www.mahr.de