Zentralisierung der Fertigungsdaten durch Vernetzung

Proleis 4.0 feierte Premiere auf der Tebis Hausmesse

707
Die neue Version Proleis 4.0 feierte Premiere auf der Tebis Hausmesse am 16. und 17. Juni in Martinsried bei München.

Der Softwareanbieter ID GmbH hat sein Prozess-Leit und Steuerungssystem Proleis komplett überarbeitet. Die Softwareversion Proleis 4.0 stellte das Unternehmen erstmalig auf der diesjährigen Hausmesse seines Kooperationspartners Tebis AG in Martinsried bei München der Öffentlichkeit vor. Proleis lässt sich an die Tebis CAD/CAM-Software anbinden. Ergebnis ist eine Zentralisierung der Fertigungsdaten durch die Vernetzung unterschiedlicher Systeme. Interaktiv konnten sich Besucher mit der Leistungsfähigkeit der Software vertraut machen.

Mit Proleis 4.0 will die ID GmbH die Qualität sowie die Kosten- und Ressourceneffizienz in der Fertigungsindustrie weiter steigern. Proleis ist ein durchgängiges Organisations- und Planungssystem mit hoher Anpassungsfähigkeit und moderner Softwarearchitektur. Sie ist besonders ausgelegt für die Einzelfertigung im Werkzeug- und Formenbau und die Kleinserienfertigung. Die Software rüstet nach Aussagen des Herstellers Anwender mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik aus und macht sie fit für den Einstieg in Industrie 4.0.

Die Proleis-4.0-Benutzeroberfläche zeigt sich im modernen Design und für die Touchbedienung optimiert. Das System unterstützt jetzt mobile Plattformen wie Tablets und Smartphones durch die abgeleitete Web-Oberfläche. Einfache, anpassbare rollen- und aufgabenspezifische Apps erleichtern die Bedienung. Dank der Applikations- und Web-Server-Technik eignet sich Proleis 4.0 noch besser, um verteilte Standorte und externe Lieferanten einfach anzubinden. Der Status einzelner Prozesse wird visualisiert und ist leicht einsehbar – inklusive Live-Bilder via Webcams, beispielsweise vom Fräsvorgang.

In der Industrie-4.0-Fertigung mit Tebis und Proleis reichern sich „intelligente Bauteile“ im Laufe des Fertigungsprozesses vom Auftrag bis zum fertigen Produkt mit immer mehr Informationen an. Informationen etwa über Frässtrategien, Bearbeitungszeiten, Aufspannungen und benötigte Fräswerkzeuge bringt das Bauteil aus Tebis mit.

Planungswissen wie Bereitstellung von Rohmaterialien, Zukaufteile, Maschinenressourcen, Fräs- und Montagetermine liefert Proleis. Vor Fertigungsbeginn stehen sämtliche Komponenten aus virtueller und realer Welt rechtzeitig an der Maschine und am Montagearbeitsplatz bereit. Durch die Verknüpfung von Tebis und Proleis entsteht eine hochflexible, komplett digital gesteuerte Produktion mit transparentem Informationsfluss – alles Kennzeichen von Industrie 4.0.

Bei der Premiere der neuen Proleis Version 4.0 auf der Tebis Hausmesse hatten die Besucher Gelegenheit, die neue Proleis-Funktionalität selbst auszuprobieren: Im Haus verteilte Infoterminals lieferten auf Basis der Proleis-Software ein elektronisches Leitsystem. Per Touchscreen und Apps informierten sich die Besucher über Ort und Inhalte der Themenstände, und Webcams lieferten Live-Bilder vom aktuellen Geschehen.

Kontakt:

www.tebis.com