Flexibles Assistenzsystem von KOMET

Mit Werkzeug- und Prozess-Know-how zu effizienter Fertigung

946
Das von KOMET Assistenzsystem ToolScope ist eine umfassende, modular aufgebaute Lösung für die zerspanende Fertigung.

Die KOMET GROUP hat mit ToolScope ein Assistenzsystem entwickelt, das nicht nur Werkzeugbruch und Verschleiß überwacht. Es macht aus der Maschine letztendlich ein Industrie 4.0-fähiges Produktionssystem. Auf der AMB 2016 präsentiert der Werkzeughersteller die neueste Version, die sich insbesondere durch Flexibilität und Anwenderfreundlichkeit auszeichnet. So kann der Kunde die Funktionen von KOMET ToolScope ganz nach Wunsch wählen und das System auch mit mobilen Endgeräten bedienen.

Seit mehr als drei Jahren ist die KOMET BRINKHAUS GmbH Teil der KOMET GROUP. Durch den Interaktionsprozess der Werkzeugexperten und Prozessüberwachungsspezialisten gelang es, das Prozessüberwachungssystem ToolScope zu einem ganzheitlichen Assistenzsystem im Sinne von Industrie 4.0 weiterzuentwickeln.

Die neuen ToolScope-Applikationen sind praxisnah an der Maschine nutzbar. In Zukunft kann das System auch über mobile Endgeräte bedient werden.
Die neuen ToolScope-Applikationen sind praxisnah an der Maschine nutzbar. In Zukunft kann das System auch über mobile Endgeräte bedient werden.

KOMET ToolScope überwacht und dokumentiert während des Prozesses maschineninterne Signale wie z.B. das Drehmoment einer Spindel oder die Vorschubkraft einer Achse. Darüber hinaus erfasst es Ereignisse wie Werkzeugwechsel oder Maschinenstillstände. In Verbindung mit Kenntnissen bezüglich sogenannter Prozesskennzeichner wie Programm, Werkzeug, Satznummer etc., die aus der Steuerung ausgelesen werden, ist die Software in der Lage, nach dem Prozess Kenngrößen zu berechnen und Trends abzuleiten.

Um dem Anwender ToolScope möglichst nutzbringend zu gestalten, hat KOMET zahlreiche Applikationen, sogenannte Apps, entwickelt. Zum Angebot gehören unter anderem ein automatisches Schichtenbuch, ein Werkzeugwechsellog, eine Lösung zur Adaptive Vorschubregelung sowie eine eigene Cloud Datenbank-Funktion. Ganz nach Bedarf kann der Kunde sich sein ToolScope zusammenstellen und die einzelnen Elemente separat lizenzieren.

Auch die Handhabung ist noch flexibler geworden: Ab Herbst 2016 kann der Anwender sein maßgeschneidertes Assistenzsystem zusätzlich über mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones visualisieren und bedienen.

Wie erfolgreich der Einsatz des KOMET Assistenzsystems ToolScope sein kann, demonstriert folgendes Beispiel: Werkzeug- und Prozessexperten der KOMET GROUP gelang es, mit ToolScope Applikationen die Standzeit eines Wendeschneidplattenplanfräsers zu verdreifachen. Zudem ließ sich die Taktzeit bei der Vorbearbeitung deutlich reduzieren. Durch die Einsparungen lag die Amortisationszeit für das KOMET Assistenzsystem unter einem Jahr.

Die KOMET GROUP auf der AMB 2016 in Halle 1, Stand B12.

Kontakt:

www.kometgroup.com