Hartdrehen, Fräsen und Schleifen auf einer Maschine

Mit der CNC-Hochpräzisionsmaschine 202 TG ist SCHAUBLIN der Spagat gelungen, konkurrierende Verfahren zur Komplettbearbeitung unter einer Maschinenhaube zu vereinen

1184
Mit der 202 TG vereint SCHAUBLIN die Verfahren Drehen und Schleifen auf einer Maschine.

Das gesamte Maschinenkonzept der 202 TG (Turning/Grinding) ist auf Hartdrehen, Hartfräsprozesse sowie Präzisionsschleifen ausgelegt. Mit ihr können nun beispielsweise auch Bauteile in einer Aufspannung hergestellt werden, die bisher erst gedreht und dann zum Schleifen auf eine andere Maschine umgespannt wurden, weil beispielsweise ein ungünstiges Längen-/Durchmesserverhältnis zu Vibrationen geführt hätte.

Roland Gerlach, Vertriebsleiter der SCHAUBLIN GmbH in Langenselbold: „Die 202 TG ist die perfekte Maschine zur Komplettbearbeitung hoch anspruchsvoller Bauteile wie etwa Werkzeughalter, Kupplungen, Bolzen, Verschlüsse, Flansche und Wellen etc. Der Anwender ist mit der  202 TG in der Lage, alle Fertigungsschritte in einer Anlage zu realisieren, ohne dass das Bauteil die Anlage verlässt. Dadurch entfällt Umspannen, was die Durchlaufzeiten senkt, die Präzision steigert sowie die Wirtschaftlichkeit verbessert. Abgesehen vom Zeit- und Kostengewinn kann der Hersteller deutlich die Qualität steigern.“

Das gesamte Maschinenkonzept ist auf Flexibilität ausgelegt, sodass kundenindividuelle Anforderungen problemlos berücksichtigt werden können. Als Plattform dient der robuste und stabile gusseiserne Rahmen für vibrationsloses Arbeiten. Die 2012 TG ist mit dem bewährten Spindelstock W25 ausgerüstet. Bis zu acht simultane Achsen sorgen für die nötige Produktionsflexibilität. Die Spindel ist auch zur Schruppbearbeitung geeignet.

Die 202TG hat einen Stangendurchlass von 19 mm und kann mit einem Stangenlader bestückt werden. Optionen wie etwa unterschiedliche Werkzeugaufnahmen und -magazine ermöglichen die Konfiguration der Maschine entsprechend den individuellen Kundenvorgaben und -applikationen.

So kann die 202 TG neben umfangreichem Spindel- und Reitstock-Zubehör mit unterschiedlichen Schleifspindel-und Stangenzuführsystemen ausgerüstet werden. Späneförderer und Automatisierungslösungen runden das Anlagenkonzept ab.

Spindelantrieb für Hochgeschwindigkeits-Schleifanwendungen

Roland Gerlach. „Die 202 TG kann auch ausschließlich für Schleifaufgaben verwendet werden. Nicht nur die Schutzeinrichtungen sind dafür ausgelegt, sondern zum Beispiel der leistungsfähige Schleifspindelantrieb, der den Einsatz von synchronen und asynchronen Motoren bis zu einer Drehzahl von 60.000 1/min ermöglicht. Auch bei maximaler Leistung kommt es so nur zu minimaler Erwärmung der hochdrehenden Motoren. Das stellt eine der Grundlagen für die hohe Prozesssicherheit und Bearbeitungsgüte der 202 TG dar.“

Kontakt:

www.schaublin.de