Wirtschaftlich zerspanen in kleinen Dimensionen

Zecha stellt mit zwei neuen Serien aus der Qualitäts-Linie den Anwendern nun weitere kleine Allroundtalente zur Seite

840
Die Mikrofräser aus der Zecha-Qualitäts-Linie bieten verbesserte Standzeiten und hohe Schnittleistung bei einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Um feine Konturen und Geometrien exakt zu fertigen, sind Präzisionswerkzeuge unabdingbar. Dass solch qualitativ hochwertigen Fräser auch kostengünstig sein können, beweist die Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH mit den neuen VHM-Fräser-Serien 535 und 536 für die allgemeine Mikrobearbeitung.

Dank der optimierten Mikrogeometrie mit Zentrumschnitt erreichen die Fräser beider Serien maximale Schnittleistung und sehr gute Oberflächen am Werkstück. Dabei erzielen sie höhere Standzeiten. Feingeschliffene Schneiden und polierte Spankammern sorgen zudem für optimalen Spanfluss. Um die Anforderungen in der Mikrobearbeitung zu erfüllen, gewährleistet Zecha dabei eine hohe Genauigkeit in Durchmesser, Form und Rundlauf.

Die extra kurze Schneidenlänge der zweischneidigen VHM-Mikro-Kugelfräser aus der Serie 536 ist Garant für maximale Stabilität. Bei der Fräser-Serie 535 haben Anwender die Wahl zwischen zwei und drei Schneiden. Ihre kurze Länge von 2xD sorgt für eine stabile Bearbeitung. Die Werkzeuge beider Serien sind in Durchmessern von 0,5 bis 3 mm erhältlich.

Dank der ausgesuchten Hartmetallsorte und BCR-Beschichtung von Zecha sind die Fräser Universaltalente für den Einsatz in verschiedenen Werkstoffen. Je nach Material und Bearbeitungsart empfehlen sich auch die unbeschichteten Varianten beider Serien.

Ein weiteres Plus: Da Zecha alle Arbeitsprozesse detailliert aufzeichnet und die Werkzeuge für eine eindeutige Identifizierung mit einer Nummer seitlich am Schaftende kennzeichnet, sind die Fräser auch nach Jahren noch exakt reproduzierbar.

Kontakt:

www.zecha.de