Fiege stellt neue Motorspindel Serie vor

Präzise und leistungsstarke Motorspindel für vollautomatische Bearbeitungszentren

969

Die Heinz Fiege GmbH präsentiert die neue Motorspindel Reihe 930. Dieses System kommt überwiegend in vollautomatischen Bearbeitungszentren zum Einsatz. Die Spindelreihe stellt nach Herstellerangaben ein Novum an Präzision und Leistungsfähigkeit dar. Sie ist ausgereift und bereits bei mehreren namhaften Anwendern von Werkzeugmaschinen zuverlässig im Einsatz.

Bei der Serie 930 handelt es sich um ein leistungsfähiges Spindelsystem mit integriertem, flüssigkeitsgekühltem Antrieb. Es stehen leistungsstarke Asynchronmotore mit Leistungen zwischen 10 bis 120 kW zur Verfügung. Synchronmotore oder Torquemotore können auf Kundenwunsch ebenfalls vorgesehen werden. KTY oder PTC Sensoren zum Motorschutz sind serienmäßig im Stator integriert.

Die Spindelserie verfügt über ein kubisches Gehäuse, das direkt auf die Bewegungseinheit der Maschine, ohne separaten Spindelhalter, aufgebaut werden kann. Die hochpräzise Lagerung ist direkt im Gehäuse integriert. Der maximale Rundlauf an der Werkzeugaufnahme beträgt 0,002mm.

Als Werkzeugaufnahme stehen je nach Baugröße HSK-C 63 bis HSK-C160 mit hydraulischer Löseeinheit und integrierter Spannzustandskontrolle zur Verfügung.

Ein Drehgebersystem ist eingebaut und kann zur Stillstandsüberwachung sowie auch zur Spindelpositionierung für den Werkzeugwechsel verwendet werden.

Auswuchtsysteme oder Sensoren zur Lagerüberwachung sowie AE Sensoren können an diesen Spindeln integriert werden.

Für Arbeitsprozesse mit aggressiven Medien oder purem Wasser (Glasbearbeitung, Funkenerosion) können auch rostfreie Sonderstähle zur Herstellung der Spindelbauteile  verwendet werden.

Kontakt:

www.fiegekg.de