Hochvorschubfräsen mit neuer Geometrie

Neue Hochvorschub-Wendeschneidplatte DAH37 der Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn

977
Hochvorschub-Wendeschneidplatte DAH37 mit neuer Geometrie

Die für das Hochvorschubfräsen von HORN entwickelten Hartmetallsorten zeichnen sich wegen ihrer hohen Zähigkeit und Verschleißfestigkeit durch sehr hohe Standzeiten aus. Beim Zahnprofilschruppen eines großmoduligen Zahnsegments erzielte ein Fräser des Systems DAH37 mit 40 mm Durchmesser, bestückt mit 5 Schneidplatten des Typs DAH37 in dem Werkstoff 42CrMo4 ein Spanvolumen Q von 720 cm³/min.

Die Schneidplatten des Typs DAH37 sind nun in zwei Geometrien verfügbar, einer neutralen und einer neuen positiven. Die neutrale Geometrie der Sorten SA4B und SC6A sowie die positive Geometrie der Sorte SA4B bearbeiten alle unlegierten bis hochlegierten Stahlsorten, martensitische und austenitische rostfreie Stähle, NE- und Gussqualitäten mit einer Schnitttiefe von bis zu 1,2 mm und Vorschüben je nach Werkstoff bis zu 3 mm/Zahn. Dabei eignet sich die neue positive Geometrie speziell für unlegierte Stahlsorten, Aluminium und rostfreie Stähle.

Die dreischneidigen Wendeschneidplatten haben einen Eckenradius von 0,8 mm und werden mit einer Spannschraube in einer Präzisionsaufnahme fixiert. Für das schnelle Eintauchen sorgt ein Radius an der Innenseite der Wendeschneidplatte. DAH37 Wendeschneidplatten passen in Fräserköpfe sowie Einschraubfräser mit 20/25/32 und 40 mm Schneidkreisdurchmesser. Die beiden Fräsertypen sind bestückt, je nach Durchmesser, mit 2 bis 5 Wendeschneidplatten. Die Messerköpfe Typ DAHM37 als Aufsteckfräser mit Schneidkreisdurchmessern von 40/50/63 und 80 mm tragen 5 bis 8 Wendeschneidplatten.

Kontakt:

www.phorn.de