Die SHL AG investiert in Böttingen

Die SHL AG baut am Firmensitz eine neue Produktionshalle. Damit erweitert der Spezialist für automatisierte Schleif-, Polier- und Entgratanlagen seine Fertigungskapazitäten zum Bau von Roboter-Applikationen um 3.000 Quadratmeter und reagiert so auf die steigende Nachfrage der Kunden.

1229

Die automatisierten Anlagen von SHL werden in vielen Branchen eingesetzt und haben sich in der Praxis bestens bewährt. „Wir freuen uns über eine stetig steigende Nachfrage nach unseren Systemen. Mit der neuen Halle können wir noch besser auf die Wünsche unserer Kunden reagieren“, beschreibt Vorstand Gerd Lehr. Die im Oktober 2015 gestartete Baumaßnahme soll im Frühsommer 2016 abgeschlossen sein. Zeitlich liege der Automatisierungs-Spezialist im Plan.

Die 80 Meter lange Halle ist klar strukturiert und fügt sich harmonisch in den bestehenden Gebäudekomplex ein. Große Dachfenster sorgen für ausreichend Tageslicht. Moderne klimatechnische Lösungen schaffen ideale Rahmenbedingungen für produktives Arbeiten. SHL wird damit noch schlagkräftiger: Durch die erweiterte Fertigungsfläche kann das Unternehmen künftig mehrere Anlagen parallel montieren. Außerdem entsteht in dem Komplex eine integrierte Versandhalle für eine optimale Auslieferung.

Das SHL-Projekt ist ein weiterer Schritt zur konsequenten Ausrichtung des Unternehmens an den Kundenanforderungen. „Die neue Halle ist ein Beweis für unsere konstante Orientierung an den Bedürfnissen des Marktes und klares Bekenntnis zu den langfristigen Partnerschaften mit unserem Klientel für gemeinsamen Erfolg“, skizziert Vorstand Winfried Häring.

Kontakt:

www.shl.ag